Ein jedes Herz das erst von dem ergriffen

Home » Kriegslieder » Kriegspropaganda »

Ein jedes Herz das erst von dem ergriffen
was uns beseelt, jungdeutsch in unserer Brust
dem geht es wie den stolzen Panzerschiffen
des Meeres Wogen ist dann eine Lust
Wenn Feinde drohn und wettern
und wollen uns zerschmettern
wir halten treu und schlagen uns mit Mut
jungdeutsch, wie schon das alte deutsche Blut

Das schwarze Kreuz auf weißem Ehrenschilde
grüßt uns wie einst den Krieger in der Schlacht
der aus dem wildzerklüfteten Gefilde
daß uns´re Flieger klar gemacht
die Übermacht zu zwingen
jungdeutsch muß es gelingen
wir halten treu und schlagen uns mit Mut
jungdeutsch, wie schon das alte deutsche Blut

Der Fahneneid ist für uns nicht erloschen
wir schworen ihn vor Gott, für´s Vaterland
Drum heißt´s für uns: die Saat wird ausgedroschen
solange glimmt am Heimatsherd der Brand
Den Heldentod zu sterben
ist für uns kein Verderben
wir halten treu und schlagen uns mit Mut
jungdeutsch, wie schon das alte deutsche Blut

Text: Karl Schaumlöffel
Musik: Melodie von Ich bin ein Preuße –
in Liederbuch des jungdeutschen Ordens (ca. 1921) , ein Liederbuch aus der Weimarer Republik mit völkischem Liedgut

Liederthema:
Liederzeit: vor 1921 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: „Ich bin ein Preuße kennt ihr meine Farben“ entstand 1830 und  ist ein Gegenlied gegen die deutsche Einheitsbewegung im Vormärz. Es entstand nur wenige Jahre nach Denkst du daran mein tapferer Lagienka, das die polnische Unabhängigkeitsbewegung ehrt. “Ich bin ein Preuße” hingegen nimmt das Deutsche Kaiserreich vorweg, die Einigung Deutschlands ... weiter lesen

Singen hält jung - Gitarre: 100 Volkslieder und Schlager
113 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 15.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API