Du Du Dalkata Jagersbua

Du Du Dalkata Jagersbua
I I wer dirs auszahln
i i brich dir dein Hahnle ab
daß du neama konnst knalln

Du, du dalkata Müllersbua
i, i wer dirs auszahln
i, i ziag dir dei Wasserl ab
daß du neama kannst mahln

Du, du dalkata Schreibersbua
i, i wer dirs vertreibn
i, i sauf dir dei Tintn aus
daß du neama kannst schreibn

Du, du dalkata Schuastabua
i, i wer dirs scho holn
i, i friß dir dein Schuastapapp
daß du neama kannst sohln

Du, du dalkata Singersbua
du, du kaannst di no gfreun
i, i halt dir dei Mundwerk zua
daß du neama kannst schrein

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Volkslied aus Kärnten , Österreich (andere Schreibweise: Du dalketer Jagersbua)

dalkata  =  dummer
auszahln =  heimzahlen
Schuastapapp = Schusterleim

u.a. in: Die bunte Garbe (Deutsche Volkslieder der Gegenwart, Joseph Beifuß, 1913) — Volkslied, Volkstanz, Volksmusik (Bände 20–21, 1918, herausgegeben von „Deutscher Volksgesangs-Verein in Wien“, „Österreichische Gesellschaft für Volkslied- und Volkstanzpflege“) — Alpenrose (1924 , nur 1,2,3,) —  Völkische Musikerziehung (Band 1, 1934) – Die Deutsche Schule (Band 39, 1935) — Artur Kollitsch , Zweihundert Kärntner Lieder , Klagenfurt (1939?) —  Die Drehorgel (1941, nur 1-3)

Zweite Melodie zu "Du Du Dalkata Jagersbua"

Zweite Melodie zu Du Du Dalkata Jagersbua
Du dalketer Bua (in Die Drehorgel, 1941)

Abweichungen im Text

In anderer Schreibweise:

Du, du dalketer Jagersbua
i, i werd dirs auszahln
I, i dreh dir dei Hahnle ab
dass du nimmer kannst knalln

Du, du dalketer Müllersbua
i, i werd dirs auszahln
I, i sauf dir dei Wasserl ab
dass du. nimmer kannst mahln

Du, du dalketer Schreibersbua
i i werd dirs vertreibn
I, i sauf dir dei Tinten aus
dass du nimmer kannst schreibn