Bremer Stadtmusikanten

Droben steht ein weißes Haus (Hochzeit)

Droben steht ein weißes Haus
schaut die allerschönste Jungfrau raus
ja, sie schauet, ja, wohl über die Straße
stehn der Bürschchen zwei bis drei
dazu gleichermaßen

Und der erste wohl unter den dreien
bot der Jungfrau einen Taler an
ja, ganz leise tät er sagen
Schätzlein, wie gefällst du mir
Hochzeit wollen wir halten

Hochzeit halten, das ist gut
wer da hat ein großes Gut
denn es ist noch vieles zu bedenken
kost viel Bier und Branntewein
beim Gastwirt einzuschenken

Drum, wer die Tochter haben will
der muß haben der Taler viel
Er muß sich dabei verschwören
nimmermehr zum Tanz zu gehn
zum Saufen und zum Kartenspielen

Text und Musik: Verfasser unbekannt – ohne Angabe
in: Wie´s klingt und singt (1936)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Erotische Lieder | Hochzeitslieder | Lieder von Arm und Reich
Liederzeit: (1936)
Schlagwort: | |

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.