Bremer Stadtmusikanten

Der Kaiser streitet fürs Ländelein

Liebeslieder | | | 1900 |

Der Kaiser streit´t fürs Ländelein
der König für sein Geld
und ich streit für mein Schätzelein:
das ist der Lauf der Welt.
Radirulla, rulla, rullala, radirullala, radirullala,
radirulla, rulla, rullala, rdirulla, rulla, he

Mein Arm ist für das Vaterland
mein Durst ist für das Bier
und seit mein Schätzchen ich gekannt
gehört mein Herz nur ihr.
Radirulla, rulla, rullala, radirullala, radirullala,
radirulla, rulla, rullala, rdirulla, rulla, he!

In meines Vater Garten
da wächst ein schöne Blum
zehn Jahr soll ich noch warten
zehn Jahr sind bald herum.
Radirulla, rulla, rullala, radirullala, radirullala,
radirulla, rulla, rullala, rdirulla, rulla, he!

Solange wir uns kennen
sollst du mein Trümplitrampli sein,
und wenn ich einstens sterbe
so trample hinterdrein.
Radirulla, rulla, rullala, radirullala, radirullala,
radirulla, rulla, rullala, rdirulla, rulla, he!

Text und Musik. Verfasser unbekannt

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.