Wurfspiel nach Knöpfen

..

Stöckeln oder Blätteln

Auf einen Holzstock oder einen Ziegelstein legt jeder Mitspieler einen Knopf. Dann hat jeder von einiger Entfernung aus mit einem Holz- oder Metallstäbchen nach dem Ziel zu werfen. Wer es am nächsten erreicht hat, schlägt die Unterlage mit den Knöpfen um und steckt die mit aufwärts gerichtetem Oehr ein. Die übrigen Knöpfe nimmt der zweite, wirfft sie in die Höhe und steckt nach ihrem Niederfallen auch die ein, deren Oehr nach oben gekehrt ist, dasselbe tut mit dem Überrrest der dritte, bis keine mehr vorhanden sind, und dann beginnt das Spiel aufs neue.

Dieses Wurfspiel nach Knöpfen wird in der Schweiz „Stöckeln“ und „Blätteln“ genannt, in Schlesien „Pflöckeln“ , in Thüringen „Stengeln“,  bei Fischart „Pflöcklin machen“ und „Pfennig vom Blöchlin werfen“ , Spielbeschreibung hier nach Rochholz 427 , im 16. Jahrhundert verboten Züricher Sittenmandate „Gerad- und Ungeradspiel , Blattenschießen , Stöckeln – andere Spielart
in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897)

Dieses Kinderspiel in: (1890)
Region: , , ,
Kinderreime im Überblick (1300): Alle Kinderreime
Spiele im Überblick (800): Alle Kinderspiele

Mehr alte Kinderspiele;

Kreisspiele - Fangen spielen - Rollenspiele und Nachahmung - Ketten und Reihen - Tanz - Brückenspiele - Ballspiele - Alle kinderspiele