Liederzeit: Volkstümliches Lied im 18. Jahrhundert


mp3 anhören CD buch

Abend ists die Sonne ist verschwunden

Abend ist’s, die Sonne ist verschwunden und der Mond strahlt Silberglanz: so entfliehn des Lebens schönste Stunden fliehn vorüber wie ein Tanz Bald entflieht des Lebens bunte Scene und der Vorhang rollt herab aus ist unser Spiel: des Bruders Träne fließet dann auf unser Grab Bald vielleicht, mir weht, wie Westwind leise, eine stille Ahnung zu schließ ich dieses Lebens Pilgerreise fliehe in das Land der Ruh Werd’t ihr

Abendlieder | Lieder vom Tod | Liederzeit: | 1801


Ach der Tag wie so lang (Emil)

Ach, der Tag wie so lang und mein Herz wie so bang, bis die Nacht und mein Freund mein Emil, nun erscheint! O wie wohl dann mir ist wenn er hold mich begrüsst, mein Willkomm ihn entzückt und ein Kuss ihn beglückt! Dann geniess ich der Lust, ihm zu ruhn an der Brust! Dann empfind ich es neu: er ist

Liebeslieder | Liederzeit: | 2019


Ach ich liebte war so glücklich

Ach, ich liebte, War so glücklich, Kannte nicht der Liebe Schmerz! Schwur ihm Treue Dem Geliebten Gab dahin mein ganzes Herz Doch wie bald schwand meine Freude Trennung war mein banges Los Und nun schwimmt mein Aug in Tränen Kummer ruht in meinem Schoß

Liebeskummer | Liederzeit: | | 1781


Ach könnt ich Molly kaufen

Ach, könnt´ ich Molly kaufen für Gold und Edelstein und hätte große Haufen die sollten mich nicht reu´n Zwar wühlt sich´s hübsch im Golde Wohl dem, der wühlen kann Doch ohne sie, die Holde was hätt´ ich Frohes d´ran Ja, wenn ich Allgebieter von ganz Europa wär´ Ich gäb Europens Güter für sie mit Freuden her. Bedingte nur dies eine für

Liebeslieder | Liederzeit: | 1790


Ach was ist die Liebe für ein süßes Ding

Ach, was ist die Liebe Für ein süßes Ding! Sorgenlos, wie Kinder, Führt sie uns durchs Leben. Unser ganzes Leben Flieht mit ihr geschwinder, Als uns ohne Liebe Sonst ein Tag verging! Ach, was ist die Liebe Für ein süßes Ding Ach, was ist die Liebe Für ein süßes Ding! Mut gibt sie zur Arbeit, Hilft sie uns verrichten. Eine

Liebeslieder | Liederzeit: | 1780


Ach wenn ich nur ein Liebchen hätte

Ach wenn ich nur ein Liebchen hätte So groß wie ich und rosenschön Mit Freuden ging ich dann zu Bette Ich würd im Traume Liebchen sehn Wenn ich doch nur ein Liebchen hätte Ach wenn ich nur ein Liebchen hätte Wie gern verlöscht ich dann das Licht Mich schreckte kein Gespenst ich wette Mir bangte vor dem Alpdruck nicht Wenn

Liebeskummer | Liederzeit: | 1786


Alldeutschland hat (Siegesgesang aus Samson)

Alldeutschland hat in Kraft vereint in Staub geworfen den stolzen Feind Preist darum laut die Heldenschar jubelt ihr Dank, die Schutz uns war Usprünglich eine Komposition für Chor und Orchester von Georg Friedrich Händel: Gott Dagon hat den Feind besiegt – aus Samson, 1743 uraufgeführt Text: Newburgh Hamilton Musik: Georg Friedrich Händel in: Frisch gesungen (1912)

Deutschlandlieder | Liederzeit: | 1743


Alles liebt und paart sich wieder

Alles liebt und paart sich wieder Liebend steigt der Lenz hernieder Und umarmt die junge Flur Mild erteilt er seine Triebe Mit dem Zauberblick der Liebe Jedem Wesen der Natur Im Gewand der frommen Tugend Ausgeschmückt mit Reiz der Jugend Geht das Mädchen sanft einher Ganz des Jünglings Lieb´ empfindend Unterliegt es überwindend Liebt und wird geliebt wie er Auf

Frühlingslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1782


Alles meinem Gott zu Ehren

Alles meinem Gott zu Ehren in der Arbeit in der Ruh Gottes Lob und Ehr zu mehren ich verlang und alles tu Meinem Gott nur will ich geben Leib und Seel, mein ganzes Leben Gib, o Jesu, Gnad dazu gib, o Jesu, Gnad dazu Alles meinem Gott zu Ehren alle Freude, alles Leid! Weiß ich doch, Gott wird mich lehren

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1789


Alles schläft (Als Mariane am Klavier sang)

Alles schläft! Nur silbern schallet Marianens Stimme noch! Gott, von welcher Regung wallet Mein gepreßter Busen hoch! Zwischen Wonn und bangem Schmerz Schwankt mein liebekrankes Herz Schwind, o Erde! Laß mich fliegen Zu des Hochgelobten Thron; Mich mit ihr im Staube liegen Seufzen mit in ihren Ton Gott, du hörst es, was sie fleht; Acht auch mit auf mein Gebet

Gedichte | Liederzeit: | 1775



Liederzeit: Volkstümliches Lied im 18. Jahrhundert