Jahr: 1870

Wer singet im Walde so heimlich allein? O du liebe, liebe Seel o mein einziges Kind, – o weh! Und die Kirchenglocken, sie läuten darein. Und das Scheiden und das Meiden und wie tut es doch so weh! Ade, ade, ade! ich seh´ dich nimmermeh! Herr Ulrich kam aus dem …

Wer singet im Walde so heimlich allein Weiterlesen »

Liebeskummer | 1870


Trink, Kamerad, trink! geht die Trommel früh und spat, so in Krieg und Friedenszeit auf dem Marsch und im Quartier, ob´s auch regnet oder schneit ob der Feind ist dort, ob hier. Trink, Kamerad, trink geht die Trommel früh und spat Trink, Kamerad, trink! Trink, Kamerad, trink! geht die Trommel früh …

Trink Kamerad trink geht die Trommel früh und spat Weiterlesen »

Soldatenlieder | Trinklieder | | 1870


Es zog ein Reiter wohl in den Krieg und als er auf sein Grauroß stieg da hub er an zu singen Und als das Mägdlein das vernahm da hub es an vor lauter Gram gar bitterlich zu weinen Sag an was weinest du so sehr gibt´s doch der Reiter noch …

Es zog ein Reiter wohl in den Krieg Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1870


Will mich einmal ein guter Freund besuchen so soll er mir willkommen sein ich setz ihm vor den allerbesten Kuchen dazu ein Glas Champagnerwein Dann setzen wir uns hin, wohl auf das Kanapee wohl auf das schöne weiche Kanapee Ich mag so gerne Kaffee trinken Und ohne Kaffee bin ich …

Will mich einmal ein lieber Freund besuchen (Kanapee Berlin) Weiterlesen »

Couplet | | 1870


Ich möchte gern wohl die Schildwacht sein die jenes Haus bewacht, um unter Liebchens Fensterlein zu wachen Tag und Nacht! Dann säh´ ich sie gleich morgens früh wenn sich der Vorhang regt, und spät am Abend säh´ ich sie wenn sie sich niederlegt. Des Tages schreit‘ im stillen Lauf ich …

Ich möchte gern wohl die Schildwacht sein Weiterlesen »

Liebeslieder | Soldatenlieder | 1870


Früh, wann die Hähne krähn eh die Sternlein verschwinden, muß ich am Herde stehn muß Feuer zünden. Schön ist der Flammen Schein es springen die Funken; ich schaue so drein in Leid versunken. Plötzlich da kommt es mir treuloser Knabe, daß ich die Nacht von dir geträumet habe. Träne auf …

Früh wann die Hähne krähn Weiterlesen »

Liebeskummer | | 1870


O wie süß klingt Jesu Name O wie heilt er allen Schmerz Und wie bringt er Fried und Freude jedem kindlich gläub´gen Herz O wie süß es erklingt wenn ein Herz von Jesu singt O wie süß es erklingt wenn ein Herz von Jesu singt Welch ein teurer Nam ist …

O wie süß klingt Jesu Name Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1870


Drei Klänge sind´s, sie tönen hold und rein voll Harmonie durch unser Burschenleben drei Klänge sind´s, die uns wie goldner Wein zu frohem Schlag das freie Herz erheben sie will ich preisen noch mit grauem Haar bis mich der Tod ins Dunkel zieht hernieder: Der Schläger Klang, der Gläser Klang, …

Drei Klänge sind´s sie tönen hold und rein Weiterlesen »

Studentenlieder | Trinklieder | 1870


Nun weg mit Feder und Papier und Säbel her und Flinte! Die deutschen Noten schreiben wir mit Stahl und roter Tinte Die deutsche landessprache kunnt` der Franzmann nicht begreifen nun brüllt sie der kanonenmund die Kugel soll sie pfeifen Und daß das Lied ihn richtig packt frisch auf ihr Kriegesscharen …

Nun weg mit Feder und Papier Weiterlesen »

Kriegspropaganda | , | 1870


Jubelnd sei´s der Welt verkündet nicht mehr scheidet uns der Main Darum rücken wir verbündet ins Franzosenland hinein Von der Alpe bis zum Strand schallt das Lied für´s Vaterland Immer frisch, frei, fromm und froh haut sie auf den Chassepot Chasse-pot-pot-pot-pot-pot auf den Chass´pot mit Hurrah Bauern, Schwaben, Sachsen, Hessen …

Jubelnd sei´s der Welt verkündet (Chassepot-Lied) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1870