Jahr: 1855

Aus Lumpen macht man Schreibpapier Da kann ich leider nichts dafür Drauf schreibet man die Liebe Feinsliebchen zu betrüben und du bist halt a Lump Und du bleibst halt a Lump Und a Lump, und a Lump Und a Lump, Lump, Lump Man heißt mich nur den Lumpenmann ich bin …

Aus Lumpen macht man Schreibpapier Weiterlesen »

Vagabundenlieder | , | 1855


Unter den Akazien wandeln gern die Grazien, und die schönsten Mädchen finden kannst du immer untern Linden in Berlin, in Berlin, wenn die Bäume wieder blühn Unter Linden auf und ab wallen Herrn in Schritt und Trab schöne Herrn und hübsche Herrchen große Narren, kleine Närrchen in Berlin, in Berlin …

Unter den Akazien (Berliner Lindenlied) Weiterlesen »

Couplet | Heimatlieder | 1855


Wenn alles wieder sich belebet Der Erde frisches Grün erblüht Die Lerche sich zum Himmel hebet Helljubelnd ihr melodisch Lied So füllt mein Auge sich mit Tränen Ergreift mich eine süße Qual Dann treibt mich ein unendlich Sehnen Zu meinen Bergen, in das Heimattal Ich denke an der Kindheit Tage …

Wenn alles wieder sich belebet Weiterlesen »

Heimatlieder | 1855


Der Sang ist verschollen, der Wein ist verraucht stumm irr´ ich und träumend umher Es taumeln die Häuser, vom Sturme umhaucht es taumeln die Wellen ins Meer Die Wolken sie wandern, manch Sternlein fällt hat tief in den Wolken gezecht Ich steh‘ da wie ein Fürst, wie die Angel der …

Der Sang ist verschollen der Wein ist verraucht Weiterlesen »

Studentenlieder | Vagabundenlieder | 1855


Nichts schöneres auf Erden als was ein Schwalangscha Ein schwarzbraun Pferd zum Reiten ein Federbusch von Haar den Säbel an der Seiten ob wohl was Schön’res war Rätätä rätätä….. Kaum hat´s acht Uhr geschlagen sitzt Mann und Roß zu Pferd Spazieren wird geritten Trompeter, reit voran Den Fahner in der Mitten und …

Nichts schöneres auf Erden als was ein Schwalangscha Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1855


Bei dem Donner der Kartaunen Bomben und Granaten sprühn darf ein Kriegsmann sich nit saumen herzhaft an den Feind zu gehn muß voll Mut Leib und Blut setzen an des Feindes Wut und ihn zwingen mit dem Schwert daß er flieht und Fried´  begehrt Kann man allzeit auch nicht siegen …

Bei dem Donner der Kartaunen Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1855


Schneidri, schneidra, schneidrum! Schneidri, schneidra, schneidrum! Ich bin der Meister Schneider Und mach den Leuten Kleider Im Lande weit herum. Im Lande weit herum. Ich Schneider bin ein Mann! Ich Schneider bin ein Mann! Kann einem neues Leben Durch meine Arbeit geben Daß er sich zeigen kann. Ich Schneider bin …

Ich bin der Meister Schneider Weiterlesen »

Schneiderlieder | 1855


Ich bin ein lustiger Jägersknecht schieß auch recht schieß mir einen goldnen Specht Dieser Specht trägt goldne Federn fliegt ins Gebüsch wenn ich ihn erwisch schieß ich ihm aufs Leder Was ein Jäger haben soll hab ich wohl all mein Taschen, die sein voll schönes Pulver, Blei und Kugel schieß …

Ich bin ein lustiger Jägersknecht Weiterlesen »

Erotische Lieder | Jägerlieder | 1855


Ich wollt ein Bäumlein steigen das nicht zu steigen war Da brachen alle Ästichen und ich fiel in das Gras Ach wenn das doch mein Schätzchen wüßt daß ich gefallen wär es tät so manchen weiten Schritt bis daß es bei mir wär Die Blätter von dem Bäumelein die fielen …

Ich wollt ein Bäumlein steigen Weiterlesen »

Liebeskummer | 1855


Am achten September beim ersten Signal da greifen wir an die Russen überall Siehe wir rufen „Der Kaiser leb hoch!“ und schlagen die Fahnen auf Tour Malakoff Es flattern die Fahnen getrieben vom Wind durchbohrt von den Kugeln der russischen Flint Die Kanonen die brüllen vom kleinen Geschütz und stürzen …

Am achten September beim ersten Signal (Sebastopollied) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1855