Wie gerne wollt ich singen

Volkslieder » Balladen » Historische Lieder

Wie gerne wollt ich singen

Wie gerne wollt ich singen
so ficht mich Trauer an
Ich weiß nit zu verbringen
jedoch kann ichs nit lan
Herr Gott, ich tu dirs klagen
den Jammer und die Not
so sich vor wenig Tagen
neulich hat zugetragen
laß dich’s Erbarmen Gott

Text: Lorenz Wessel von Essen
Musik: Fröhlich so will ich singen
in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 297)

Anmerkungen zu "Wie gerne wollt ich singen"

Dieses Lied auf den heldenmütigen Tod des Grafen Nik. von Zriny bei der Eroberung von Siget im Türkenkriege 1566, gedichtet von Lorenz Wessel von Essen, ist seit 1571 bis Mitte des 17. Jahrh. oft gedruckt worden. Quellen und vollständiger Text von 19 Str. s. Altd. Ldb. Nr. 408; Soltan Nr. 66.

Eine eigene Singweise hat dieses historische Lied niemals gehabt. Älteste Drucke haben keine Tonangabe, spätere verweisen auf den Ton „wie man singt den König Ludwig aus Ungarn oder das Lied von Olmütz“. Das ist in beiden Angaben die Weise „Fröhlich so will ich singen“ (1526) s. oben  Nr. 276. Nichts war natürlicher, als das Lied vom Ungar-Helden auf die Weise des verunglückten Ungarnkönigs zu singen. Ich habe hier die Weise beigesetzt nach der Lesart in Spangenbergs Psalter 1582, wo sie dem geistlichen Liede „O reicher Gott im Throne“ beigesetzt ist. Nachweis, daß selbige die rechte Weise auf des Ungarnkönigs Tod 1526 sei und andere Lesarten f. oben Nr. 276. (Altd. Ldb. S. 511, Graf Serin.) Vergl. auch Nr. 257 oben.

Meine frühere Vermutung, daß es vielleicht nach der Dollerweise gesungen worden, ist durch nichts als durch gleiches Versmaß begründet. Der Ton „vom Graf Serin“ wird anderen historischen Liedern im 17. Jahrhundert vorgeschrieben.

Das Lied von Olmütz (Blmütz) ist ein historisches Gedicht von dem kirchlichen Aufruhr in Olmütz. 1558. (S. Gödecke, Grundr. von § 1411 Nr. 233.) Es beginnt: „O Gott ich tu dir klagen etc“ (14 neunzeilige Str.). Als Ton ist ihm vorge-schrieben: „O reicher Gott im Throne.“ So sind wir durch mehrseitige Tonangaben immer auf dieselbe Melodie hingewiesen, um so mehr muß sie die rechte zum Serin-Liede sein.

.