Thoms saß am hallenden See
Ihm tat es im Herzen so weh
Es klagten der Nachtigall Töne
Helene! – Helene –
Wehklagte der Nachhall am See

Thoms saß am hallenden See
O wehe mir, rief er, o weh
Versiegt ist die brennende Träne
Helene! – Helene –
Rief dumpf aus der Tiefe der See

Ich folge, o hallender See
O kühle das brennende Weh
Dann lache des Toten und höhne
Helene! – Helene –
Rief leise verhallend der See

Wer wankt am wogenden See
Und seufzt o weh mir, o weh?
Wen suchest Du, einsame Schöne?
Helene! Helene!
Ach, such ihn im wogenden See

Text: J. Daniel Falk, 1796
Musik: H. Werner; Ign. von Seyfried

.