Steh ich am offnen Fensterlein

Liebeskummer | | 2008
CD buch




Steh ich am offnen Fensterlein
schau in die dunkle Nacht hinein
den ich geliebet hab so gern
der weilet so fern

Er weilt so fern, den ich geliebt
der mir so viel zu leiden gibt
zu leiden gab er mir so viel
doch mein Herz schwieg immer still


Schweig nur still, du armes Herz
trag geduldig deinen Schmerz
denn im Grabe find´st du Ruh
den Frieden dazu


Ruh und Frieden in meinem Tod
der mir hilft aus aller Not
Wenn die letzte Stunde spricht
Schatz lebe wohl, leb wohl, vergiß mein nicht

Text und Musik: ohne Angabe
in Wie´s klingt und singt (1936)
CD buch







Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.