Jahr: 1890

Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine saß und kröllte ihre schwarzbraunen Haare so schön und kröllte ihre schwarzbraunen Haare so schön Sieh, da kam einmal ein Fähnrich geritten daher und sah die schöne Anna und die weinte so sehr und sah die schöne Anna und die weinte so sehr „Ach, du …

Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine saß (Spiel) Weiterlesen »

Kinderspiele | 1890


Komm zum Fenster, liebe Kleine Bringe Körnchen mit und Brot Schau im Hof dort auf dem Steine liegt ein Vöglein, es ist tot Eingefroren jedes Börnchen Jeder Futterplatz verschneit „Nur ein  Krümmchen, nur ein Körchen“ flehn die Sänger weit und breit Gib ein Körchen! Gib ein Krümchen! Streu´s vor unsers …

Komm zum Fenster (Vögel im Winter) Weiterlesen »

Winterlieder | 1890


Dreh dich um mein Engelein ich denk du bist mein Bengelein Guck dreimal ´nauf in´n Himmel und lache nicht! Die Kinder bilden einen Kreis, ein Kind in der Mitte wird von einem hinter ihm stehenden mehreremale herumgedreht, während die andern das Lied singen. Bei den letzten Worten (welche gesprochen werden) …

Dreh dich um mein Engelein Weiterlesen »

Allgemein | 1890


Hab auf Erden manchen Freund der es redlich mit mir meint; aber keiner meint´s so gut wie der Moselwein es tut. Glänzt im Glas er hell denk´ ich auf der Stell Bist mir der Liebste von allen, Gesell! Hab‘ ein Weibchen auch so zart und so recht von deutscher Art; …

Hab auf Erden manchen Freund Weiterlesen »

Trinklieder | 1890


Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ´ne kleine Wanze Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ´ne kleine Wanze Seht euch nur die Wanze an wie die Wanze tanzen kann! Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ´ne kleine Wanze Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt ´ne kleine …

Auf der Mauer auf der Lauer Weiterlesen »

Kinderlieder | | 1890


Stille Nacht, heilige Nacht Alles schläft, einsam wacht Wohl so manches hungrige Paar Und der Kinder darbende Schar Seuft in stiller Nacht Stille Nacht, traurige Nacht ringsumher Lichterpracht ! In der Hütte nur Elend und Not kalt und öde, kein Licht und kein Brot. Schläft die Armut auf Stroh Stille …

Stille Nacht traurige Nacht (Arbeiter-Stille-Nacht) Weiterlesen »

Arbeiterlieder | Weihnachtslieder | 1890


Wir ritten scharf und schwangen frisch den Stahl, des Reiches Rächer nun reit ich auf dem Wirtshaustisch und schwing den blanken Becher. Das Gold, das uns der Stahl gewinnt im goldnen Wein das Gold zerrinnt: Stosst an! Der Wein soll leben! Frau Sonne, dir ein Glas zur Ehr‘! Wie lachst …

Wir ritten scharf und schwangen frisch den Stahl Weiterlesen »

Deutschlandlieder | Trinklieder | 1890


Wenn sich zwei Herzen scheiden die sich dereinst geliebt, das ist ein grosses Leiden wie´s grösseres nimmer gibt Es klingt das Lied so traurig gar: Fahr wohl auf immerdar! Fahr wohl auf immerdar! Als ich zuerst empfunden dass Liebe brechen mag, mir war’s, als wär‘ verschwunden die Sonn‘ am hellen …

Wenn sich zwei Herzen scheiden (Fahr wohl) Weiterlesen »

Abschiedslieder | Liebeskummer | | 1890


Wenn das Tagwerk ist beendet und der Becher schäumend winkt, den Gambrin zur Labung spendet Freunde, dann greift zu und trinkt! Schlürfet ein in vollen Zügen edlen, goldnen Gerstensaft; lasst von niemand euch betrügen Bier gibt Frohsinn, Mut und Kraft Wenn mal schwer die Sorgen drücken und der Wechsel bleibet …

Wenn das Tagwerk ist beendet Weiterlesen »

Trinklieder | 1890


Sitz ich in froher Zecher Kreise und nehm´ das volle Glas zur Hand, trink ich nach alter deutscher Weise und nippe nicht an dem Rand! Die Väter haben´s uns gelehrt wie man die vollen Humpen leert! Denn die alten Deutschen tranken ja auch sie wohnten am Ufer des Rheins und …

Sitz ich in froher Zecher Kreise (Sie tranken immer noch eins) Weiterlesen »

Deutschlandlieder | Trinklieder | 1890