Ich hab ne toffte Wohnung
Nichts lockt mich heut hinaus
Der Schnupfen zwingt zur Schonung
Drum bleibe ich im Haus
Die Ruhe ist mir teuer
Der Bildschirm flimmert bald
Im Ofen brennt das Feuer
Und draußen ist es kalt

Ich lieg auf meiner Liege
Rheinpreußen ruft: Alarm!
Das Fell von einer Ziege
Hält meine Nieren warm
Ein Flugblatt lässt mich wissen
Der Siedlung droht Gefahr
Der Mieter wird beschissen
Wie es schon öfter war

Die Menschen, die dort wohnen
Die setzen sich zur Wehr
Noch mehr Profit für Drohnen?
Die scheffeln immer mehr
Die Hungerstreiker frieren
Für Wohnrecht und Erhalt
Auch Frauen demonstrieren
Am Rathaus ist es kalt

Ich muß zur Rathauspforte
Noch ist es nicht zu spät
Was nützen große Worte
Von Solidarität
Mit einem warmen Hintern
Bei fünfundzwanzig Grad
Am Ofen überwintern
Ist Arbeiterverrat

Gemeinsam woll’n wir zeigen
Wir stehen wie ein Mann
Hier darf kein Bürger schweigen
Das geht uns alle an
Die Herr’n Geschäftemacher
Die kenn‘ nur den Profit
Den Haus- und Menschenschacher
Den machen wir nicht mit

Text: Richard Limpert (1979)
Melodie frei nach: Ein Bomben ist gefallen (von Hannes Stütz)
Arrangement: Frank Baier – Bearbeitung: Fasia Jansen, Frank Breburda
in Arbeiterlieder aus dem Ruhrgebiet (1981)

Anmerkungen zu "Rheinpreußen ruft Alarm"

Die Zeile „Auch Frauen demonstrieren“ wurde später in „Auch Männer demonstrieren“ geändert, es streikten deutlich mehr Frauen als Männer!

.