Patientiam

Patientiam muß ich han
wohl kann
möchts anders sein
wär auch wohl mein
feins Gmüths Begehr
will ich jetzt nit her
Unfall auf mir
liegt auch der Schwer
o Patientia
o Patientia

Patientia überwind senft lind
Der Welte Neid, wie wohl sie meidt
Und Kurzweil paßt, all Gsellschaft hast
Ob sie wind quit ihr Unfalls Last
o Patientia o Patientia

Patientia, nun laß ab, ich Hab
Dein wahrlich gnug, zeug hin mit Fug
Aus meinem Haus ich Hab ein Graus
Fahr wo du willt, der Dienst ist aus
O Patientia! O Patientia!

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1670 „Patientia“)
bei J. Ott 1534, Nr. 84 u 85 (Tonsatz von Senfl)
Forster I 1549, Nr. 104 (Senfl) Melodie Gerle 1532

.