O du fröhliche (Pfingstenzeit)

Start » Geistliche Lieder »

O du fröhliche, o du selige
gnadenbringende Pfingstenzeit
Christ, unser Meister
heiligt die Geister
Freue, freue dich, o Christenheit

O du fröhliche, o du selige
gnadenbringende Pfingstenzeit
Führ , Geist der Gnade
uns deine Pfade
Freue, freue dich, o Christenheit

O du fröhliche, o du selige
gnadenbringende Pfingstenzeit
Uns, die Erlösten
Geist, willst du trösten
Freue, freue dich, o Christenheit

Text: erste Strophe Johannes Daniel Falk (1816)
Musik: O du fröhliche ( O Sanctissima)

u. a.: Sechs Bücher deutscher Lieder mit bewährten Sangweisen zunächst für Schulen… (Zweistimmige Lieder in den leichtern Tonarten für Unterklassen) · Band 2, Buch 6 (1845) — in Kinderklänge (1921)

Liederthema:
Liederzeit: vor 1830 : Zeitraum:
Schlagwort:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Allerdreifeiertagslied Die schöne italienische Melodie (vor 1805) wurde in Deutschland zunächst während der „Befreiungskriege“ durch Theodor Körner zu einem Schlachtlied: „Hör uns Allmächtiger (1813) verwendet. Drei Jahre später schrieb Johannes Daniel Falk auf die Melodie sein „Drei-Feste-Lied“ (Pfingsten, Ostern, Weihnachten“) von dem nur die Weihnachtsstrophe bis heute gesungen wird: „O du Fröhliche“ (1816). Mit europäischen Auswanderern kam die Melodie in die USA und um 1860 sangen schwarze Sklaven, die das Lied vermutlich von ihren christlichen Unterdrückern kannten, auf den ersten Teil der Melodie: „No More Auction Block for Me“... weiter lesen