Nächten als ich schlafen ging

Liebeskummer | | 1856

CD buch

Die Noten zu "Nächten als ich schlafen ging":

6244


Nächten als ich schlafen ging
gedacht ich an die Liebe
ich ging in mein Schlafkämmerlein
und sah wohl immer dort nüber

Da sah ich mein geliebtes Kind
bei einem Andern stehen
da möchte mir mein junges Herz
in tausend Stücke zergehen

Ich ging einmal in Wald spaziern
da war Niemand derheime
als wie ein klein Goldvögelein
das war allein derheime

Gott grüße dich Goldvögelein
jetzt mußt du mir schon singen
sonst fällt auf dich der kühle Tau
der wird dich schon bezwingen

Fällt gleich auf mich der kühle Tau
treng ich mich in der Sonne
Wenn zwei Verliebte beisammen sein
ist lauter Freud und Wonne

Wenn zwei Verliebte beisammen stehn
und sehn einander recht gerne
so leuchten ihn´n die Äugelein
als wie zwei helle Sterne

Wenn zwei Verliebte beisammen stehn
und sehn einander nicht gerne
so leuchten ihn´n die Äugelein
als wie zwei dunkle Sterne

Text und Musik: Verfasser unbekannt – mündlich überliefert aus Konradsdorf bei Hainau in Schlesien vor 1856
in Deutscher Liederhort (1856 – Conradsdorf )
1:  Nächten, in vergangner Nacht, gestern Abend — 5: trengn trockne —


Region:

Medien:

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.