Schulgesangbuch für höhere Lehranstalten von A - Z

100 Lieder - Schulgesangbuch für höhere Lehranstalten

Als der Mond schien helle kam ein Häslein schnelle

Als der Mond schien helle
kam ein Häslein schnelle
suchte sich sein Abendbrot
hu! ein Jäger schoß mit Schrot

Traf nicht flinkes Häslein
Weh! Er sucht im Täschlein
ladet Blei und Pulver ein
Häslein soll des Todes sein

Häslein läuft voll Schrecken
hinter grüne Hecken
spricht zum Mond „Lösch aus dein Licht
daß mich sieht der Jäger [...] ...

Kinderlieder | Liederzeit: | 1846


Als die Preußen marschierten vor Prag

Als die Preußen marschierten vor Prag
Vor Prag, eine wunderschöne Stadt
Sie haben ein Lager geschlagen
Mit Pulver und mit Blei ward´s betragen
Kanonen wurden aufgeführt
Schwerin hat sie da kommandiert

Einen Trompeter schickten sie hinein,
Ob sie das Prag wollten geben ein,
Oder ob sie es sollten einschießen.
„Ihr Bürger laßts euch nicht verdrießen!
Wir [...] ...

Soldatenlieder | Liederzeit: , | , , | 1757


Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen
Wie glänzt er festlich, lieb und mild
Als spräch er: „Wollt in mir erkennen
Getreuer Hoffnung stilles Bild.“

Die Kinder stehn mit hellen Blicken,
Das Auge lacht, es lacht das Herz,
O fröhlich, seliges Entzücken,
Die Alten schauen himmelwärts.

Zwei Engel sind hereingetreten,
Kein Auge hat sie kommen sehn,
Sie gehn zum [...] ...

Weihnachtslieder | Liederzeit: | | 1841


An der Saale hellem Strande

An der Saale hellem Strande
stehen Burgen stolz und kühn
Ihre Dächer sind zerfallen,
und der Wind streicht durch die Hallen,
Wolken ziehen d´rüber hin.

Zwar die Ritter sind verschwunden,
Nimmer klingen Speer und Schild;
Doch dem Wandersmann erscheinen
In den altbemoosten Steinen
Oft Gestalten zart und mild.

Droben winken schöne Augen,
Freundlich lacht manch roter Mund,

Wanderlieder | | | 1826


An eines Bächleins Ufer stand (Der fromme Hirt)

An eines Bächleins Ufer stand
ein Bäumchen schlank und kraus
Hier kor am weichbemoosten Rand
ein Hirt sein Plätzchen aus

Im Blattgesäusel mild und kühl
umweht´ ihn süße Ruh
Und freundlich nickt im Wellenspiel
des Bäumchens Bild ihm zu.

Doch ach! Vom Hochgebirge quoll
des Wassers trübe Flut
und auch im Tale braust´ und schwoll
hoch auf [...] ...

Geistliche Lieder | Weitere Volkslieder | Liederzeit: | 1830


Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott

Auf hoher Alp wohnt auch der liebe Gott
er färbt den Morgen rot
die Blümlein weiß und blau
und labet sie mit Tau
auf hoher Alp ein lieber Vater wohnt

Auf hoher Alp erquickt sein milder Strahl
das stille Weidetal
des hohen Gletschers Eis
glänz wie ein Blütenreis
auf hoher Alp ein lieber Vater wohnt

Auf hoher [...] ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1898


Auf Matrosen die Anker gelichtet

Auf, Matrosen, die Anker gelichtet
Segel gespannt und Kompaß gerichtet
Liebchen ade! Scheiden tut weh
Morgen geht´s in die wogende See

Noch einen Kuß noch von rosiger Lippe
und ich fürchte nicht Sturm noch Klippe
Günstig sind Wetter und Wind
und das Schifflein segelt geschwind

Ohne zu scheitern und ohne zu stranden
fliegen wir weit nach entlegenen Landen
Rum [...] ...

Lieder zur See | Liederzeit: , | 1817


Aus dem Himmel ferne

Aus dem Himmel ferne
wo die Englein sind
schaut doch Gott so gerne
her auf jedes Kind

Höret seine Bitte
treu bei Tag und Nacht
nimmt´s bei jedem Schritte
väterlich in Acht

Gibt mit Vaterhänden
ihm sein täglich Brot
hilft an allen Enden
ihm aus Angst und Not

Sagt´s den Kindern allen
daß ein Vater ist
dem sie [...] ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | , | 1837


Bald fällt von diesen Zweigen (Herbstlied)

Bald fällt von diesen Zweigen
Das letzte Laub herab.
Die Busch´ und Wälder schweigen,
Die Welt ist wie ein Grab

Wo sind sie denn geblieben?
Ach, sie sangen einst so schön
Der Reif hat sie vertrieben
Weg über Tal und Höh´n.

Und bange wird´s und bänger
Und öd´ in Feld und Hag;
Die Nächte werden länger
Und [...] ...

Herbstlieder | Liederzeit: | 1836


Bei der stillen Mondeshelle

Bei der stillen Mondeshelle
Treiben wir mit frohem Sinn
Auf dem Bächlein ohne Welle
Hin und her und her und hin

Schifflein gehst und kehrest wieder
Ohne Segel, ohne Mast.
Bächlein trägt uns auf und nieder,
Spielend mit der kleinsten Last.

Nichts zu fürchten, nichts zu meiden
Ist, so weit das Auge sieht;
Flüstert leis‘, ihr jungen [...] ...

Abendlieder | Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1790