Frische teutsche Liedlein von A - Z

16 Lieder - Frische teutsche Liedlein

mp3 anhören CD buch

Unser Herr der Pfarrer der hat der Pfennig viel

Unser Herr der Pfarrer der hat der Pfennig viel er hat ein schöne Köchin er kauft ihr, was sie will Text: Verfasser unbekannt – Ähnlichkeit zu einem Spottlied auf einen Geistlichen (“Vnser her der pfarer in ein kesbore entran”) innerhalb einer frivolen Fabel (“Der Pfaff im Käskorb”) , ähnliche Melodie (laut Liederlexikon) Musik: gleiche Melodie wie Unser liebe Frau vom kalten Brunnen

Scherzlieder | Liederzeit: | | 1556


Unser liebe Fraue vom kalten Bronnen

Unser liebe Fraue vom kalten Bronnen, Bescher uns armen Landsknecht ein´ warme Sonnen! Daß wir nit erfrieren, gehn in des Wirtes Haus wir ein mit vollem Säckel, mit leerem wieder aus. Die Drummen, die Drummen, Lärman, lärman, lärman, heiridiridiran, ridiran Ride Landsknecht voran. Unser liebe Fraue vom kalten Bronnen, bescher’ uns armen Landsknecht ein’ warme Sonnen! Daß wir nit erfrieren, iieh’n

Bündische Jugend | Soldatenlieder | Liederzeit: | , | 1900


Unser liebe Fraue vom kalten Brunnen (1556)

Unser liebe fraue vom kalten Brunnen, bescher uns armen Landsknecht ein warme Sunnen das wir nit erfriren! Wol in des wirtes hauß trag wir ein vollen seckel [nein] und ein leren wider auß. Text und Musik: Verfasser unbekannt – Satz von John Stahel (um 1550) “Unser liebe Frau vom kalten Brunnen” als einstrophiges Lied zuerst gedruckt  in Georg Foster: Frische teutsche

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1556


Volkslied-Bücher

Die sich emanzipierende städtebürgerliche Kultur bringt ab Mitte des 15. Jahrhunderts, wesentlich begünstigt durch die Entwicklung des Buchdrucks, eine Reihe bedeutsamer Liederhandschriften, gedruckter Sammlungen und fliegender Blätter, vor allem weltlichen Liedgutes hervor. Sie sind nicht nach wissenschaftlichen oder historischen Gesichtspunkten angelegt, sondern für den täglichen Gebrauch bestimmt. Vor allem die städtischen Mittel- und Oberschichten haben wachsenden Bedarf an Liedern, die

Volksliedbücher | | | 2007


Wie schön blüht uns der Maien

Wie schön blüht uns der Maien, Der Sommer fährt dahin, Mir ist ein schön Jungfräulein Gefallen in meinen Sinn. Bei ihr da wär mir wohl, Wenn ich nur an sie denke, Mein Herz ist freudenvoll Bei ihr, da wär ich gerne, Bei ihr, da wär mirs wohl Sie ist mein Morgensterne, strahlt mir ins Herz so voll Sie hat ein

Liebeslieder | Liederzeit: | | 1549


Wir zogen in das Feld

Wir zogen in das Feld. Da hätten wir weder Säckl noch Geld Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamn vor Siebentod, Da hätten wir weder Wein noch Brot. Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamen vor Friaul, Da hätten wir allesamt groß Maul. Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamn vor Benevent, Da hätten wir uns die Hand

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1540