Bremer Stadtmusikanten

Das Löns-Liederbuch von A - Z

75 Lieder - Das Löns-Liederbuch

mp3 anhören CD buch

Eins zwei drei und vier (Ulaneneinmaleins)

Eins, zwei, drei und vier Ulanen und die heißen wir Ulanen die sind blau und weiß Ulanen lieben treu und heiß ja treu und heiß Fünf, sechs sieben und acht ich komme um die Mitternacht klopf leise an das Fenster an so daß es niemand hören kann ja hören kann Neun, neun, neun und zehn nun muß es wieder weiter ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1911


Es blühen die Rosen die Nachtigall singt

Es blühen die Rosen die Nachtigall singt mein Herz ist voll Freude voll Freude es springt Ein Reiter zu Pferde so reit‘ ich durch´s Land für Kaiser und König und Vaterland Im Wirtshaus am Wege da kehren wir ein und trinken ein Gläschen vom funkelnden Wein Ei, du Hübsche, du Feine komm setz´ dich zu mir ein Ringlein von Golde, ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | , | 1914


Es geht ein Licht im Dunkeln (Das Grab)

Es geht ein Licht im Dunkeln Anna, Susanna, wie schön bist du! Das hat einen trüben Schein Es fliegt eine weiße Taube Anna, Susanna, wo findst du Ruh? Die weiß nicht aus noch ein Es blüht eine Blume im Garten Anna, Susanna, wie schön bist du! Die ist so blaß und bleich Es klingt ein Lied im Winde Anna, Susanna, ...

Lieder vom Tod | Trauerlieder | Liederzeit: | 1911


Es ging eine Jungfrau zart und fein (Das Vergißmeinnicht)

Es ging eine Jungfrau zart und fein eia popeia, schlaf ein, mein Kind die ging am Bache ganz allein suse la suse, es weht der Wind wollte pflücken die Vergißmeinnicht Vergißmeinnicht, die welken nicht und wenn man sie auch bricht Schönes Mädchen, du gefallest mir eia popeia, schlaf ein, mein Kind Vergißmeinnicht, die suchen wir suse la suse, es weht ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1910


Es ging einmal ein Wind (Männertreu)

Es ging einmal ein Wind ei, ging einmal ein Wind er ging wohl über Stock und Stein und fand ein blaues Blümelein das bracht er mir geschwind Und das heißt Ehrenpreis ei, das heißt Ehrenpreis es blüht nicht für die Ewigkeit es blüht nur kurze Zeit dann ist es welk und weiß Es heißt auch Männertreu ei, heißt auch Männertreu ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1910


Es sang und sang ein Vögelein (Blut um Blut)

Es sang und sang ein Vögelein sang von dem Herzgeliebten mein ich mußte weinen, als es sang dieweil es also traurig klang so rot wie Blut, so rot wie Blut so rot als wie das Blut Und als ich in den Wald ’nein kam drei Glockenschläge ich vernahm da weinte ich zum andernmal viel bittre Tränen ohne Zahl so rot ...

Lieder vom Tod | Trauerlieder | Liederzeit: | 1920


Es singt der Vogel Wunderlich (Das Vogelorakel)

Es singt der Vogel Wunderlich in der grünen Linde; ich geh die Straße auf und ab ob ich eine finde Rosenrot ein Mägdelein und das soll mein Liebchen sein das ist keine Sünde Was der kleine Vogel singt niemand soll es wissen junge Mädchen, die sind schön eine will ich küssen Rosenrot ein Mägdelein und das soll mein Liebchen sein ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1910


Es stehn drei Birken auf der Heide

Es stehn drei Birken auf der Heide valleri und vallera an denen hab ich meine Freude juppheidi heida die Lerche sang, die Sonne schien da schliefen wir bei Mutter Grün Drei Birken sind es und nicht sieben valleri und vallera ein schönes Mädchen tat ich lieben juppheidi heida drei Tage lang auf brauner Heid dann war sie aus, die schöne ...

Gefangenenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1910


Es steht ein Stein am Wege (Der Kreuzstein)

Es steht ein Stein am Wege Ein alter, grauer Stein Es grub in ihn der Steinmetz Kreuz und Beil hinein Als Untatsangedenken Er dort am Wege steht So meldet die Bauernkunde Die von dem Steine geht Keiner wurde vergessen Jedem ward sein Teil Ein Kreuz bekam der eine Der andere das Beil Text: Hermann Löns, in: „Mein blaues Buch“ Musik: ...

Balladen | Bauernlieder | Liederzeit: | 1911


Es steht eine Blume (Wegewarte)

Es steht eine Blume Wo der Wind weht den Staub Blau ist ihre Blüte Aber grau ist ihr Laub Ich stand an dem Wege Hielt auf meine Hand Du hast deine Augen Von mir abgewandt Jetzt stehst du am Wege Da wehet der Wind Deine Augen, die blauen Vom Staub sind sie blind Da stehst du und wartest Daß ich ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1910