Liedergeschichte: Ich ging einmal spazieren

Parodien, Versionen und Variationen von Ich ging einmal spazieren


Einmal tät ich spazieren (Jägerlied)

Einmal thät ich spazieren Sunderbar allein: Was thät doch mich verführen? Ein Weglein das was klein Das sauber und lustig was Mit dem da thät ich finden Mit meinen schnellen Winden Ein Thierlein in dem Gras. Die Hündlein thäten bellen Das Thierlein an; Ich ließ mein Hörn erschellen Garwohlgethan. Das Thierlein leibfarb was; Es liebet mir im Herzen Ich jagts

Erotische Lieder | Jäger und Mädchen | Liederzeit: | 1560


Ich ging einmal spazieren (die verlorene Ehre)

Ich ging einmal spazieren spazieren in den Wald Da begegnet mir ein Mädchen es war achtzehn Jahre alt Ich nahm das Mädchen bei mich aus dem Wald in das Wirtshaus hinein Der Wirt der wollt sie kaufen versoffen muß sie sein Da fing sie an zu weinen zu weinen fing sie an Ach Mädchen warum weinest du ich wein um

Verlorene Ehre | Liederzeit: | | 1800


Ich ging einmal spazieren

Ich ging einmal spazieren zum tralala spazieren mit einem schönen Mädchen aha! aha! Sie ging mit mir in Garten da pflückt sie mir Muskaten Sie sagt, sie wär aus Sachsen wo schöne Mädchen wachsen Sie sagt sie wär aus Hessen ich sollt sie nicht vergessen Sie sagt sie wär aus Franken aus Franken ich tät mich schön bedanken Sie sagt

Liebeslieder | Liederzeit: | 1800


Ich ging einmal spazieren hm hm

Ich ging einmal spazieren, hm, hm Tralala  lala la mit meiner Allerliebsten ha ha ha ha ha mit meiner Allerliebsten ha ha Wir waren ganz alleine, hm, hm Tralala  lala la Ich nannte sie die Meine ha ha ha ha ha Ich nannte sie die Meine ha ha Drauf setzten wir uns nieder, hm, hm Tralala  lala la Ich löste

Erotische Lieder | Liederzeit: | 1830


Es ging ein Jäger spazieren

Es ging ein Jäger spazieren Mit seinem Hündelein Zu suchen sein Lust und Freude In grünen Wald hinein Sein Hörnlein tät er blasen Mit einem so hellen Schall Daß es tät weit erklingen Durch Berg und tiefe Tal Kaum tät er sich besinnen wo er wollt jagen hin da ginge ihm entgegen Ein schöne Schäferin. Er tät sich gegen ihr neigen

Jägerlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1840


Ich ging einmal spazieren bei der Nacht

Ich ging einmal spazieren spazieren bei der Nacht ging vor Feinsliebchens Fenster ging vor Feinsliebchens Fenster Schatz schläfst du oder wachst Ich schlafe nicht ich wache ich laß dich nicht herein ich hör´s an deiner Rede daß du der Recht nicht seist Ei bin ich gleich der Rechte nicht so rede nur ein Wort sonst geh ich unter die Soldaten

Liebeslieder | Liederzeit: | 1843


Ich ging emol spaziere nanu nanu nanu

Ich ging emol spaziere, nanu, nanu, nanu ich ging emol spaziere, bumsvalera, und tät ein Mädel führe, ha, ha, ha, ha, ha Sie sagt, sie tät viel erbe, nanu, nanu, nanu Sie sagt, sie tät viel erbe, bumsvalera, s war’n aber lauter Scherbe, ha, ha, ha, ha, ha Sie sagt, sie hätt viel Gulde, nanu, nanu, nanu sie sagt, sie

Erotische Lieder | Schuster | Liederzeit: | 1900


Ich ging einmal spazieren nanu

Ich ging emol spaziere, nanu, nanu, nanu, ich ging emol spazieren, bums valera und tät ein Mädel führe, hahahahaha, hahahahaha Sie sagt, sie hätt viel Gulden, nanu, nanu, nanu Sie sagt, sie hätt viel Gulden, bums valera ´s warn aber lauter Schulden, ha ha ha ha ha Sie sagt, sie tät viel Erbe, nanu nanu nanu ´s war´n aber lauter

Liebeslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1915


Ich ging einmal spazieren (Falsche Liebe)

Ich ging einmal spazieren wohl in den Lustgarten hinein ganz schön war er gezieret mit Blumen und Röselein Drei Röselein tu ich abbrechen und werf sie dem Liebchen hin „Schatz schlafest du oder wachest du oder liegst du in einem schweren Traum“? „Ich schlafe nicht, ich wache hell ich liege auch in keinem Traum ich denk an meinen Herzallerliebsten der

Liebeskummer | Liederzeit: | 1918


Ich ging einmal spazieren wohl durch ein kleines Dörfelein

Ich ging einmal spazieren wohl durch ein kleines Dörfelein da geseh ich ein Mädchen schön wohl auf der Haustür stehn Ich tu das erste Mädchen fragen eine Nacht bei ihr zu schlafen eine Nacht bei ihr sein in ihrem Schlafkämmerlein Eine Nacht bei mir zu schlafen das kann ich dir nicht sagen eine Nacht bei mir zu sein das kann

Verlorene Ehre | Liederzeit: | | 1933