Bremer Stadtmusikanten

Die Blume die am Bachesrand (Vergißmeinnicht)

Abschiedslieder | | | 1900 |

mp3 anhören CD buch


Die Blume die am Bachesrand
beim Abschied du gepflückt
hast du mit wehmutsvollem Blick
mir in die Hand gedrückt
ich sah dich ernst und fragend an
weißt du, was sie verspricht?
Die Blume, die du mir geschenkt
war ein Vergißmeinnicht

Ach lange blieb noch frisch und schön
der Blume Himmelsblau
gepflegt von meiner treuen Lieb
genetzt von Tränentau
wenn auch des Lebens Mißgeschick
mir keine Rosen flicht
so wär ich ewig doch beglückt
durch dein Vergißmeinnicht

Doch sieh es welkt, denn ach mein Aug
hat keine Tränen mehr
es ist die schöne weite Welt
mir öd und freudenleer
Was du getan, aks du mir gabst
die Blume weißt du nicht
Du weißt es nicht, du weißt es nicht
nein, nein, dein Herz hat keine Lieb für mich
und kein Vergißmeinnicht, und kein Vergißmeinnicht
keine Liebe hat dein Herz und kein Vergißmeinnicht

Text: Anna Grobecker –
Musik: ?
in Großes Volks-Liederbuch (ca. 1900)

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.