Liedergeschichte: Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang

Parodien, Versionen und Variationen von Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang


mp3 anhören CD buch

Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang

Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang die Stimmen erhebet zum männlichen [mächtigen] Gesang. Der Freiheit Hauch weht kräftig durch die Welt, ein freies, frohes Leben uns wohlgefällt. Wir halten zusammen, wie treue Brüder tun wenn Tod uns umtobet und wenn die Waffen ruh’n. Uns alle treibt ein reiner, freier Sinn, nach einem Ziele streben wir alle hin! Der Hauptmann,

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1813


Hinaus in die Ferne der frohe Turner zieht

Hinaus in die Ferne der frohe Turner zieht, dabei singt er gerne ein frisches, frohes Lied Das stärkt die Kraft, gibt zu der Arbeit Lust und schwellt und hebt die junge die frische Brust Nicht Häuser, nicht Mauern, die engen mehr uns ein; denn frei muß der Turner In Gottes Schöpfung sein. Hoch über uns Das schöne Himmelszelt Und vor

Turnerlieder | Liederzeit: | 1850


Auf lasset uns singen voll Freude und voll Lust

Auf lasset uns singen voll Freude und voll Lust die Lieder erklingen aus froh bewegter Brust Nicht Kunst und Müh belebet unseren Sang froh steigt er aus des freudigen Herzens Drang Laßt klingen die Lieder voll trauter Harmonie verbindend die Brüder durch holde Sympathie denn wo ein Lied aus vollem Herzen schallt die Freud´ auch und die Liebe dem Aug´

Vereinslieder | Liederzeit: | 1859


Erwachet ihr Brüder hört ihr das Sturmsignal

Erwachet ihr Brüder hört ihr das Sturmsignal schon leuchtet der Himmel mit blutig rotem Strahl und klagend ertönt es durch die stille Nacht Auf! rettet, was zu retten vor Feuersmacht Schnell eilet im Fluge, habt nimmer Ruh noch Rast die Spritzen zur Stelle und Wasser rasch gefaßt und schneller als ein Pfeil vom Bogen fährt die Wasser in die lodernde

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | 1890


Nicht achtet Gefahren die wackre Feuerwehr

Nicht achtet Gefahren die wackre Feuerwehr sie stürzet sich mutig in jedes Flammenmeer im schweren Kampf steht fest die brave Schar ein Hoch darum der Feuerwehr immerdar! Ertönet das Zeichen, wie eilt der Feuermann er reißt von den Seinen sich hohen Mutes dann zum Rettungswerk eilt er mit seiner Schar ein Hoch darum der Feuerwehr immerdar! Und wenn auch die

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | | 1890


Wenn hoch vom Turm die Feuerglocke schallt

Wenn hoch vom Turm die Feuerglocke schallt und Rennen und Rufen die bange Stadt durchschallt Wer stürmet dann, wie Windesbraus daher Das ist die brave – Feuerwehr Und schlagen die Flammen zum Himmel hoch empor und krachen die Balken und stürzen Dach und Tor Wir stehen fest wohl in dem heißen Kampf in Trümmern und in Flammen, in Qualm und

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | 1890


Ihr Freunde willkommen in unserm Albverband

Ihr Freunde willkommen in unserm Albverband frisch auf nun genommen den Wanderstab zur Hand Wir ziehen aus wohl über Berg und Tal der Himmel grüßt hernieder im Morgenstrahl Auf blumigen Triften im Talesgrund wie schön in würzigen Lüften auf felsbekrönten Höhn Den Blick hinaus in Gottes weite Welt so weit nur klar sich wölbet das Himmelszelt Da fühlt sich gehoben

Vereinslieder | Wanderlieder | Liederzeit: | 1893


Herbei nun du alte du graue treue Schar (Der alten Riege)

Herbei nun du alte, du graue treue Schar erheb dich und zeige, wie du so manches Jahr trotz Zipperlein, trotz Gicht und Podagra dich jugendfrisch erhalten – juchheirassa! Es mögen die einen nach Wörrishofen ziehn es mögen die andern für Schweninger erglühn in Karlsbad und am Nordseestrand, ha, ha da sollen sie gesunden – juchheirassa! Die Stubenhockerbande, die Wirtshausbruderschaft verfault

Turnerlieder | Liederzeit: | 1913


Hinaus freie Turner (Turners Wanderlust)

Hinaus, freie Turner,hinaus ins grüne Feld durchwandert mit Ränzel und Stab die weite Welt Durch Wald und Busch, durch Schlucht und Wiesental hin über steile Berge im Sonnenstrahl Und rüstet die Kehlen zu freiem, frischem Lied der Welt zu verkünden, was uns die Brust durchglüht die Wanderlust, der Freiheit Donnerklang sie hallen mächtig wieder im Turnersang Vom Wirtshaus im Grünen,

Turnerlieder | Liederzeit: | | 1913


Wir ziehen so fröhlich mit Sang und Klang (Artillerie)

Wir ziehen so fröhlich mit Sang und Klang hinaus bestellt ist ja immer das Artilleristenhaus es schreckt uns nicht des Feindes Übermacht wir führen ja den Donner der heißen Schlacht Und ob sich der Feind mit Wall auch rings umhegt die Bombe Verderben und Tod zu ihnen trägt Kartätschen mäh´n in ihren dichten Reih´n zu Kugeln mischen sich Granaten ein

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1915




Alle Liedergeschichten