Liedergeschichte: Es ist alles umsonst

Zur Geschichte von "Es ist alles umsonst": Parodien, Versionen und Variationen.

Wat häww’k denn mienem Schätzchen dahn dat he so suur utsüht? Heißa hopsassa dat he so suur utsüht? He ward wol wedder munter wern Wenn erst die Sunne schient Heißa, hopsassa Wenn erst de Sunne schient Un wenn he nich werr munter ward So laht en böse sien Heißa, hopsassa So laht en böse sien So ... Weiterlesen ... ...

Schätzle, was Hab ich dir Leids getan Daß du dein Bürschle nicht schauest an? Daß du dein Äuglein so unter dich schlägst Daß du zu mir keine Liebe mehr trägst. Schau mir nur einmal ins Angesicht Schau, wie die Lieb mich hat zugericht Schmeckt mir ja weder Speise noch Trank Bin ja von lauter Liebe ... Weiterlesen ... ...

Schätzle, was hab ich dir Leids getan, Daß du dein Bürschle nicht schauest an? Daß du dein Äugleinso unter dich schlägst Daß du zu mir keine Liebe mehr trägst Schau mir nur einmal ins Angesicht Schau, wie die Lieb mich hat zugericht! Schmeckt mir ja weder Speise noch Trank, Bin ja von lauter Liebe so ... Weiterlesen ... ...

Was hab ich denn meinem Feinsliebchen getan sie geht ja vorüber und schaut mich nicht an sie schlägt ihre Äuglein wohl unter sich und sieht einen Andern viel lieber als mich Das macht wohl ihr stolzer hochmütiger Sinn daß ich ihr nicht schön und nicht reich genug bin Ei bin ich nicht gar reich so ... Weiterlesen ... ...

Was ist denn mit meinem Feinsliebchen was hab ich der Kathl getan sie hat mir die Treue geschworen und schaugt mich jetzt gar nicht mehr an wir haben einander geliebet so treulich drei Monate schier doch seit vierzehn Tag nach Jacobi geht sie mit an Unt´roffizier Natürlich die goldenen Tressen die haben sie damisch gemacht ... Weiterlesen ... ...