Liedergeschichte: Die Internationale

Zur Geschichte von "Die Internationale": Parodien, Versionen und Variationen.

Zum Bund, den keine Macht kann sprenqen
sei sie auch noch so hoch gestellt
Laßt nun in feurigen Gesängen
aufrufen uns die ganze Welt
Die [...] ...


Einer der frühesten Lieddrucke der „Internationale“ aus dem Jahre 1894, für dessen Herstellung der Herausgeber Armand Gosselin, Sekretär des Rathauses von Caudry, wegen Anstiftung zum [...] ...


Nun kämpft zum letzten Male!
Stürmt an! Schon winkt uns dort
Die Internationale,
Der Menschheit Ziel und Hort!

Auf! Auf! Ihr glückbetrog’nen Toren
Auf! Sklaven ihr [...] ...


Nun reckt empor des Elends Stirnen
Ihr Angeschmiedeten der Not!
Aus Tiefen grollt des Rechtes Zürnen
Der Tag bricht an, der Glutball loht
Vermorschtes sinkt [...] ...


Empor, ihr Enterbten der Erde!
Ihr Sklaven des Hungers, empor!
Und der Ausbruch des Kraters, er werde
Vernichtend wie niemals zuvor!
Das Alte ist faul [...] ...


Wacht auf, Verdammte dieser Erde
die stets man noch zum Hungern zwingt!
Das Recht, wie Glut im Kraterherde
nun mit Macht zum Durchbruch dringt.
Reinen [...] ...


Herbei, herbei ihr lust´gen Brüder
herbei, herbei, das Spiel beginnt
Es gilt zu zeigen heute wieder
daß Allemania stets gewinnt
Schwarz und gelb darf niemals unterliegen


Erwacht, im Erdenrund ihr Knechte!
Erwacht aus Hunger, Qual und Fron!
Im Erdkern grollen Eure Rechte,
zum Endkampf auf, zur Rebellion!
Räumet auf mit eisernem [...] ...

| ,


Laßt los die Hebel der Maschinen
zum Kampf heraus aus der Fabrik.
Dem Werk der Zukunft wolln wir dienen
der freien Räterepublik.
Nieder mit der Vaterländer [...] ...


Im Wahlkampf raufen die Parteien
Um die Posten in der Republik
Die Führer aller Farben schreien
Vom General zum Bolschewik
Jede biedere Untertanserscheinung
Schmeißt ihre [...] ...




Alle Liedergeschichten