Liedergeschichte: An meines Vaters Fenster

Zur Geschichte von "An meines Vaters Fenster": Parodien, Versionen und Variationen.

Mädel, ruck, ruck, ruck an meine grüne Seite Ich bin dir gar zu gut, ich mag die leiden Wenn die Leut nicht wärn, könnt´st du meine werden Komm mit mir den grünen Hafer schneiden Mädel, ruck, ruck, ruck an meine grüne Seite Ich bin dir gar zu gut, ich mag die leiden Mädel, ruck, ruck, ... Weiterlesen ... ...

Scheint der Mond so schön wolln nach Hause gehn Scheint der Mond an meines Vaters Fenster Kerl, wo bleibst so lang? wohl bei dem Mensche? Hab dir’s oft gesagt: Komm um halber acht Und nun ist es schon um halber Zwölfe Wart, du loser Bub, ich will dir helfe! Vater zanke nicht! Beim Mensche war ich ... Weiterlesen ... ...

Mädele ruck ruck ruck an meine grüne Seite i hab di gar so gern, i kann di leide Bist so lieb und gut, schön wie Milch und Blut Du mußt bei mir bleiben, mir die Zeit vertreiben Mädel ruck ruck ruck an meine grüne Seite i hab di gar so gern, i kann di leide ... Weiterlesen ... ...

Unter meines Vaters seinem Fenster ach da gehn die Mädel wie Gespenster Wenn die Leut nicht wärn könnst mein Schätze! werd’n, bis wir wieder grünen Hafer schneiden Schatz, ich bin dir gut, ich mag dich leiden! Und in meines Vaters seinem Garten, Ach, da tun die Mädel auf mich warten. Wenn die Leut nicht wärn könnst ... Weiterlesen ... ...

Auf dem Böhmerwald Weht der Wind so kalt Daß de Vögli nit mehr singe Werden de Mädels alt Werden de Herzerl kalt Können de Bua nichts mehr g’winna. Fränksches Volksliedchen vor 1840 längst bekannt, gesungen nach der Melodie von Reisigers Walzer (Webers letzter Gedanke). Auch mit dem Anfange: „Aus dem Böhmerwald“ …  Vergl. Nr. 524 ... Weiterlesen ... ...

General Kluck Kluck Kluck an meiner linken Seite I hab di gar nit gern kann di nit leide Schützengräben bauend feste um dich hauend Immer um dich schießend Frankreich sehr verdrießend General Kluck Kluck Kluck an meiner linken Seite I hab di gar nit gern kann di nit leide General Kluck Kluck Kluck an meiner ... Weiterlesen ... ...

Wenn i heime geh scheint der Mond so schö scheint der Mond so hell in meines Vaters Gärtle Bub wo bleibst so lang „Bei meinem Mädle!“ Hab´s dir oft gesagt komm um halber acht und jetz isch scho gleivoll halber zwölfe Wart, verdammter Bub i will dir helfe Text und Musik: Verfasser unbekannt – in ... Weiterlesen ... ...