Shanty

Denn auf der See da ist nichts los
da ist die Arbeit viel zu groß
da ist die Heuer viel zu klein
da soll der Teufel Seemann sein

O Susanna
nudeldicke Anna
wenn das Geld versoffen ist
dann fahrn wir auf der See

Text und Musik: Verfasser unbekannt
„Die Zahl der Wiederholungen richtet sich nach der Kilometerzahl“ [...] ...

Liederzeit: | 1930


Es wohnt´ ein Müller an jenem Teich,
Heave away, down below
Der hatt´ eine Tochter, und die war reich.
Heave away, down below
Schöner, grüner,
schöner schmeckt der Wein am Rhein, juchhee!
Schöner,   grüner
schöner schmeckt der Wein  am  Rhein.

Daneben wohnt ein Edelmann,
der wollt des Müllers Tochter frei’n.

Der Edelmann hatt‘ einen treuen Knecht,
und was der tat, das war ihm [...] ...

| | 1900


Heia hebei, hebei
juch juch juch
Bauer spann den Pudel an
juch juch juch
daß er mich nich beißen kann
juch juch juch
beißt er mich, verkla ich dich
juch juch juch
hundert Taler kost es dich
juch juch juch

Die erste Zeile des Liedes enthält den rhythmischen Anspornruf … Besonders bekannt war in Mühlberg die [...] ...

Liederzeit: | 1900


Hi-i bei-i ho-o-beii

Dieser „Gesang“ ist eigentlich nicht als solcher zu bezeichnen, er bestand nur aus den immer und immer wiederholten Silben hibei-hobei … Auf die Silben hi und ho wurde besonderer Nachdruck gelegt und hierbei jedesmal der rechte Fuß vorgesetzt und der Stock (eine Art Bergstock) eingestemmt, wodurch das Nachziehen des linken Fußes, besonders das Fortschreiten [...] ...

Liederzeit: | | 1900


Hia hobb, bis an Knobb
daß man siehe, wie er ziehe
Hia hobb, bis an Knobb

Text und Musik: Verfasser unbekannt

Aufgezeichnet von Ludwig Steglich von einem 77jährigen Bomätscher, der um 1868 von Niederlommatzsch bis zur „Rauhen Furt“ am Gohrischfelsen gegenüber Diesbar »bomätscherte«, später um 1872 die Kanalboote am Kanal Spandau-Plötzensce mitzog.

Er führte Steglich die Tätigkeit vor: [...] ...

Liederzeit: | 1900


Hier kumm her, noch emoal
Heba, Hoba, hohoho, nochemoal

Text und Musik: Verfasser unbekannt

Aufgezeichnet von Ludwig Steglich von einem 77jährigen Bomätscher, der um 1868 von Niederlommatzsch bis zur „Rauhen Furt“ am Gohrischfelsen gegenüber Diesbar »bomätscherte«, später um 1872 die Kanalboote am Kanal Spandau-Plötzensce mitzog.

Er führte Steglich die Tätigkeit vor: „Mit dem Kapsel am Schiffsseil ziehend, in [...] ...

Liederzeit: | 1900


Dor fohr vun Hamborg mol so´n olen Kassen,
Mit Namen heet he Magelhan.
Dor weer bi Dag keen Tied tom Brassen,
dat leet man all´ns bit Obends stohn.

Rolling home, Rolling home
Rolling home across the sea
Rolling home to di, old Hamborg
rolling home, mien Deern to di

Bi Dag, dor kunn dat weihn un blasen,

Liederzeit: | 1900


Tauch an, Tauch an
mein lieba Schiffsmann
du hast nit recht antaucht
Tauch an, Tauch an
mein lieba Schiffsmann

Ein Arbeitslied der Schiffsleute von der Donau, das wohl aus dem schon aus dem 17. Jahrhundert belegten. Arbeitsruf „Tauch an“ erwuchs. Die großen Lastschiffe »Hohenauer« genannt, wurden von Pferden flußaufwärts gezogen.

in. Schmidt: Volksgesang, S. 369 ,
nach: Schürz [...] ...

Liederzeit: | 1800


Uam lua, faat an!
Amsterdam, Rotterdam, halt ran!
Schidam, Genever in de Kann
pull an!
Janne de Diern, de dicke Diern
haal an!
Anne Kathrin, wies mi dien
maak fast.

von Mecklenburger Seeleuten beim Anbringen der Bugplanken gesungen, aufgezeichnet von Gosselck, 1927, nach: Schürz Dich Gretlein – DVA A 88585

...

Liederzeit: | 1927


Ho! He! Zieh an und lichte dich, pall!
Zieh an und lichte dich, pall!

1888 auf einer Kieler Werft von deutschen Seeleuten im Wechselgesang beim Lichten des Ankers und Aufziehen des Taus gesungen, die Liedzeilen wurden von einem Matrosen vorgesungen und vom Chor wiederholt, auf die Rufsilben folgt der Arbeitsbefehl, danach das schallnachahmende Auflösungswort der Bewegung, [...] ...

Liederzeit: | 1888




Mehr zu Shanty im Archiv:

Meistgelesen in: Shanty