Liederlexikon: Walter Hensel

| 1887

mp3 anhören CD buch

Walter Hensel
Walter Hensel

Walter Hensel  war unter anderem Übersetzer von “Im Frühtau zu Berge” Er hieß eigentlich Julius Janiczek. Geboren wurde er am 8. September 1887 in Mährisch Trübau – er starb am 5. September 1956 in München. Der studierte Germanist und Musikwissenschaftler leitete von 1925 bis 1927 die Jugendmusikschule in Dortmund, dann eine eigene Musikschule in Stuttgart.  Neben Fritz Jöde gilt er als eine der Führungsfiguren der musikalischen Jugendbewegung. Er war Mitbegründer des deutsch – böhmischen Wandervogels. Hensel hatte das absolute Gehör und soll mehr als 20 Sprachen beherrscht haben, auch die für Deutsche schwer erlernbaren Sprachen im finn-ugrischen Sprachkreis (finnisch, ungarisch).Er transkribierte Lieder, die ihm deine Großmutter vorsang, sammelte Volkslieder aus dem Schönhengstgau, aus Franken und Kärnten.

Region:


"Walter Hensel" im Archiv:

Hensel

Luise Hensel (1796-1876) Walter Hensel (1887-1956)

Im Märzen der Bauer

Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand. Er pflüget den Boden er egget und sät und rührt seine Hände früh morgens und spät Die Bäu´rin, die Mägde sie dürfen nicht ruh´n sie haben in Haus und Garten zu tun. Sie graben und rechen und singen ein Lied sie freu´n sich, wenn alles

Wir treten zum Beten (Walter Hensel)

Wir treten zum Beten vor Gott den Herren ihn droben zu loben mit Herz und Mund. so rühmet froh seines lieben Namens Ehre der jetzo unsern Feind warf auf den Grund Der Böse, Arglose zu Fall zu bringen schleicht grollend und brüllend dem Löwen gleich und suchet, wen er grausam mag verschlingen wem er versetzen mag den Todesstreich Wacht, flehet,

Mehr zu "Walter Hensel"