Liederlexikon: Sonnenberg

| 1848

Max Liebermann von Sonnenberg wurde am 21. August 1848 in Weißwasser (Landkreis Tuchel , Westpreußen ) geboren und starb am 17. November 1911 in Berlin – der Offizier und Judenhasser saß 20 Jahre lang als Abgeordneter im Reichstag – er betätigte sich politisch in der völkischen Bewegung, nahm auch an den „Internationalen Antijüdischen Kongressen“ teil. Gemeinsam mit den Agitatoren der „Berliner Bewegung“ Paul und Bernhard Förster sowie Ernst Henrici initiierte er eine „Antisemitenpetition“, die die Juden der wirtschaftlichen, sozialen und rassischen Unterwanderung des deutschen Volkskörpers bezichtigte.

1889 erreichte Sonnenberg die Vereinigung diverser antisemitischer Gruppierungen zur Antisemitischen Deutschsozialen Partei, für die er 1890 in den deutschen Reichstag einzog, dessen Mitglied er bis 1911 blieb. Im hessischen Wahlkreis Fritzlar-Homberg-Ziegenhain wurde er stets mit großer Mehrheit wiedergewählt. (Wikipedia)

Ob der Ausruf „Mein lieber Mann!“ ursprünglich auf ihn zurückgeht und „Mein Liebermann!“ hieß?