Liederlexikon: Ringelreigen

| 1970

„Alle die vorgeführten Ringelreigen werden von Altertumsforschern (Müllenhoff , Mannhardt etc) für Überreste alter Opfertänze gehalten. Daraus erklärt sich wohl das Niederbeugen oder Niederfallen im Kinderreigen, das vormals bei gewissen Zeremonien der Götteranrufung, ähnlich wie das Knien beim Gebet, stattgefunden haben mag.“
( Franz Magnus Böhme in “ Deutsches Kinderlied und Kinderspiel „, 1897)
-> Ringelreigen im Archiv




"Ringelreigen" im Archiv:

Ringelreihen

Ringeltanz, Ringelreihen, Ringelspiel: Der in endlosen Varianten gesungene, in Deutschland, Holland und Dänemark gekannte „Ringelreigen mit der Kette“ war, wie Mannhardt und Rochholz nachgewiesen, ursprünglich zur Heidenzeit ein Chorreigen, der bei Frühlingsanfang aufgeführt wurde und hängt dessen Inhalt mit dem Sonnendienste zusammen. Dr. Dunger bemerkt darüber in Kürze: „Die sieben …

Ringelreihen Weiterlesen »


Über das Mönch- und Nonnenspiel

Am Schlusse seiner Abhandlung gelangt Dr. Bolte zu der Annahme: „daß das Mönch- und Nonnenspiel die Grundlage zum Kinderspiel vom Herrn von Ninive sei. Dem muß man beistimmen. Damit ist aber noch nicht erwiesen, daß das Mönchs- und Nonnenspiel, auf welches die ältesten Drucke sicher zurückführen, der ursprüngliche Inhalt des …

Über das Mönch- und Nonnenspiel Weiterlesen »


Hier ist Gras dort ist Gras

Hier ist Gras, dort ist Gras unter meinen Füßen ich hab verloren meinen Schatz werd ihn suchen müssen Hier und dort an dem Ort unter diesen allen das Mädchen mit dem roten Rock das tut mir gefallen Sieh was hab ich bei der Hand sie was tu ich führen eine …

Hier ist Gras dort ist Gras Weiterlesen »



Mehr zu "Ringelreigen"