Liederlexikon: Kinderlieder Nonnenweier

| | 1851

Kinderlieder Nonnenweier –  Verlag des Mutterhauses für Kinderpflege zu Nonnenweier bei Lahr in Baden –   eine Liedersammlung aus dem Umfeld der christlichen Kleinkindschulen – aus dem Umfeld von Mutter Julie (Regine) Jolberg ?

1840 übersiedelte Julie Jolberg von Heidelberg nach Leutesheim bei Kehl. Dort sammelt sie die Tagelöhnerkinder „zum Singen, Spielen, Basteln, Stricken und vor allem zum Erzählen biblischer Geschichten … Sie lernen kleine Arbeiten, ‚die ihre Sinne anregen und zugleich kleine Belohnungen sein sollen‘: Strohmatten, Bälle, Hauben werden gebastelt“ (Brandt 1999, S. 32). Neben der Arbeitsschule für Mädchen und Knaben gründete sie 1844 ein „Mutterhaus für Kinderpflege“.

„Nach Zeiten politischer Unruhen ( deutsche Revolution 1848 / 49 ) fand Mutter Julie, wie sie sich am liebsten nennen ließ, 1851 mit ihrer Anstalt eine neue Heimat in Nonnenweier , die dort schnell zum neuen Leben erblühte. Die Diakonissen „wurden überallhin, in die neu entstehenden Kinderpflegen in Baden selbst, nach der Pfalz, Schweiz, Württemberg, Hessen, selbst über das Meer begehrt. ..“(Gmelin 1875, S. 425)




"Kinderlieder Nonnenweier" im Archiv:

Ich öffne jetzt das Taubenhaus

Ich öffne jetzt das Taubenhaus
die Täubchen fliegen froh heraus
sie fliegen hin aufs grüne Feld
wo es ihnen wohl gefällt
Und gehen sie abends heim zur Ruh
schließ ich bald mein Türchen zu

und hörst du sie dann
so erzählen sie sich

Lustig im klaren Bächelein

Lustig im klaren Bächlein
schwimmen die kleinen Fischlein
sie schwimmen
darinnen
immer herum
bald sind sie grad
bald sind sie krumm

Text: Fr. Fröbel
Musik: nach R. Kohl
aus Kinderlieder Nonnenweier
in Lieder- und Bewegungsspiele [...]

Sommer Sommer du bist schön

Sommer Sommer du bist schön
gerne wir spazieren gehn
aus den weißen Blümelein
werden Kirsch und Birnelein

Im dem stillen grünen Wald
singen Vöglein jung und alt
auf der Wiese bunt und grün
ziehen [...]


Mehr zu "Kinderlieder Nonnenweier"