Liederlexikon: F. A. L. Jakob

| 1865

Von F. A. L. Jakob erschien: Deutsche Volks- und Turnspiele für Alt und Jung , Breslau 1865 , ein Handbüchlein für Aeltern, Lehrer, Erzieher, Kinder- und Jugendfreunde sowie eine Beigabe zu jedem Turn- Leitfaden – zweite umgearbeitete Auflage als „Deutschlands spielende Jugend“ , Leipzig 1875 , 3. Auflage 1883 , 4. Auflage , 1896 , diente Franz Magnus Böhme als wichtige Sammlung für dessen Deutsches Kinderlied und Kinderspiel ,1897.



mp3 anhören CD buch



F. A. L. Jakob im Archiv:

Denkst du daran mein tapferer Lagienka

„Denkst du daran mein tapferer Lagienka“ ist ein Lied aus dem 1825 erstmals aufgeführten Singspiel ”Der alte Feldherr” von Karl von Holtei  (1798-1880). Das Lied ist ein Wechselgesang der in dem Singspiel auftretenden Figuren Thaddäus und Lagienka: Tadeusz Kosciusczko mit seinem Soldaten Lagienka.. Holtei schrieb es nach einem französischen Lied von Émile Debraux von 1815, dass die napoleonische Armee und ihre Feldzüge verherrlichte: “Te souviens

Han an nem Ort e Blüemli gseh

Han anem Ort es Blüemli g´seh Es Blüemli rot und wyß Sels Blüemli g´sehn i nimme meh Drum tut es mir im Herz so weh Tuets mir im Herz so weh O Blüemli my, O Blüemli my I möcht, i möcht gern bi der si O Blüemli my, O Blüemli my I möcht gern bi der si Das Blüemli blüht,

Jaques-Dalcroze

Der Komponist und Musikpädagoge.Emile Jaques-Dalcroze (eigentlich Jakob Dalkes)  wurde am 6. Juli 1865 in Wien geboren und starb am 1. Juli 1950 in Genf. Er gilt als der Begründer der rhythmisch-musikalischen Erziehung. Vor dem erste Weltkrieg erreichte seine pädagogische und künstlerische Arbeit  Weltgeltung. 1915 eröffnet er das heute noch bestehende Jaques-Dalcroze-Institut in Genf. Etwa seit 1925 ist Rhythmik ein Studiengang an den Musikhochschulen

Mehr zu F. A. L. Jakob