Liederlexikon: Kauer

| 1831

Ferdinand Kauer wurde am 18. Januar 1751 in Kleintajax bei Znaim geboren, er starb am  13. April 1831 in Wien. Kauer war ein österreichischer Komponist und Dirigent. Beim Leopoldstädter Theater von Karl von Marinelli wurde er 1795 Kapellmeister und erster Violinist und übernahm auch die Leitung der Singschule. Im Laufe seines Lebens schuf er über 200 Opern und Singspiele, wie „Das Donauweibchen“ (1798) und andere Kompositionen, wie etwa über 20 Messen, Requiems, Symphonien, Quartetten, Konzerte u. a. Trotz Kauers großer musikalischer Produktivität verarmte er ab 1820. Beim großen Donauhochwasser am 1. März 1830 wurden auch seine Wohnung überflutet und alle seine werklichen Aufzeichnungen zerstört. Ein Jahr später verstarb er als Bettler. (mehr)

    Kauer im Archiv: