Lebe wohl und vergesse mich nimmer

Abschiedslieder | | 2008

CD buch


Lebe wohl und vergesse mich nimmer
und vernimm meinen irdischen Lauf
In dem Herzen behalt ich dich immer
denn schon Gott hat die Liebe erlaubt

Ach könnt ich noch einmal so lieben
wie damals im Monate Mai
Ja die Sehnsucht allein ist mir geblieben
und die goldene Zeit sie ist vorbei


Ach könnt ich die Gegend vergessen
wo wir damals so glücklich einst war´n
ja das Plätzchen worauf wir gesessen
es erinnert mich an dich so manches mal


So sind wir nun beide geschieden
und sehn uns vielleicht nimmermehr
so leben wir beide nun in Frieden
ach wie war die Trennungsstund so schwer


Verzeih mir daß ich dich betrübet
von nun an soll´s nimmermehr geschehn
denn du weißt ja, wie sehr ich dich geliebet
und wie gerne ich dich hab gesehn

Text und Musik: unbekannt
in: — Wie´s klingt und singt (1936) —
CD buch





Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.