Böhme von A - Z ..

Im Maien, im Maien Blüh'n süße Blümelein Ich fand ein Blümlein weiß wie Schnee Das tut so wohl, das tut so weh Im Maien Im Maien, im Maien, Singen alle Vögelein Es macht ihr heller Freudenmund Viel süße Herzensrätsel kund Im Maien Im Maien, im Maien, Da sang ein Vöglein mir Den Sang und Klang stiehlt mir kein Dieb Es lockte dreimal: lieb, lieb, lieb! Im Maien Im Maien, im Maien, Da ging ein holdes Kind Das hat gelernt den Wonneschall Von Lerche, Fink und Nachtigall Im Maien Im Maien, im Maien O süßer, süßer Klang O süße Liebe, süße Maid Kläng's lieb, lieb, lieb in Ewigkeit Im Maien Text: Ernst Moritz Arndt Musik: Böhme - weitere von Silcher in Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895 "Gedicht von E. M. Arndt. Die Melpdie von Silcher (1827 in dessen Männergesang III Nr 1) wurdé nicht populär.")

Im Frühlingsschatten fand ich sie
Da band ich sie mit Rosenbändern
Sie fühlt‘ es nicht und schlummerte

Ich sah sie an; mein Leben hing
Mit diesem [...] ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1802


Im Maien, im Maien
Blüh’n süße Blümelein
Ich fand ein Blümlein weiß wie Schnee
Das tut so wohl, das tut so weh
Im Maien

Im Maien, [...] ...

Frühlingslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1820