Es liegt ein Haus im Oberland

Home » Gefangenenlieder »

Es liegt ein Haus im Oberland
das ist gar wohl erbauet
da reit der Herr von Falkenstein
auf seinem braunen Gaule
ja Gaule

J Ott 1544 Nr 8

Es liegt ein Schloß in Hessenland
Es ist zum Ehren reiche
Falkenstein ist es genannt
Wo findt man seines Gleichen

So ritt der junge von Falkenstein
Zur Burg wollt er auf reiten
Den Schild den schob er neben sich
Das Schwert als an der Seiten

Da er über die Heide trabt
Da führt er ein’n Gefangnen
Da begegnet ihm ein Fräulein zart
Mit roselechten Wangen

Seid ihr der junge von Falkenstein
Und seid des Lands ein Herre
So gebt mir wieder mein schönes Lieb
Durch aller Frauen Ehre

Traut Fräulein zart das tun ich nit
Darum dürfet ihr nit trauren
Er muß gen Falkenstein in den Turm
Darin muß er erfaulen

Muß er gen Falkenstein in den Turm
Und muß darin erfaulen
So will ich unter die Mauer stehn
Und will ihm helfen trauren

Da sie nun unter die Mauer kam
Sie hört ihr schönes Lieb drinnen
Daß ich dir nicht gehelfen mag
Das bringt mich von meinen Sinnen

Zieht heim zieht heim traut Fräulein zart
Und tröstet eure Waisen
Und nehmt bis Jahr ein andern Mann
Und vergesset eures Leides

Nehm ich bis Jahr ein andern Mann
So muß ich bei ihm schlafen
Er drückt mich freundlich an sein’n Arm
Trauren müßt ich lassen

Nehm ich bis Jahr ein andern Mann
Der schlägt mir meine Waisen
Das tät mir an dem Herzen Zorn
weh meines großen Leides

Wärs daß Frauen Harnisch trügen
Als Ritter und die Knechte
So wollt ich mit dem jungen von Falkenstein
Um mein schönes Lieb fechten

Traut Fräulein zart das tu ich nit
Das wär ein große Schande
Nehmt ihr wieder euer schönes Lieb
Und zieht mit ihm zu Lande

Gott frist den jungen von Falkenstein
Gott tröst den jungen von Falkenstein
Gott tröst ihm das Leben

Uhland Nr 124 B aus einer Pap Hdschr des 16 Jahrh kl Fol Bibl St Gallen Tschudi Nr 604 Nach Uhland bei Vilmar 103
Deutscher Liederhort I (1893)

Dieser Text war offenbar aus einem fränkischen Text in den Schweizer Dialekt umgeformt. Wir geben das Lied nach Vilmar, wo das dialektische entfernt ist. Melodie bei 3 Ott 1544 Nr 8 s Altb Ldb Nr 28 und v Lil Leben im Volksliede Nr 39. Sie ist die alte Weise „Es liegt ein Schloß in Österreich“ Man beachte, daß der bei Ott untergelegte Text nicht ganz gleich mit dem St Gallen schen ist. Ott hat nur die eine hier den Noten unterlegte Strophe. Das Anhängsel Str 13 darin Vilmar den Freudenruf als Dank für bewiesene Wohlthat erkennen will ist jedenfalls unecht. Die 4 Strophe kommt in Graßliedlein 1535 Nr 8 so vor

Seid ihr mein Herr van Falkenstein
Und seid des Lands ein Herre
So gebt mir wieder mein feines Lieb
Durch aller Jungfrauen Ehre

Liederthema:
Liederzeit: vor 1544 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: „Es liegt ein Schloß in Österreich“ ist ein durch die Jahrhunderte viel gesungenes Lied von einem Schloß aus Zimt und Nelken, später aus Marmor, Silber und rotem Gold. Schon im elften Jahrhundert heisst es in einem Weihnachtslied: „In himelrich ein hûs stât / ein guldin wec dar in gât ... weiter lesen

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API