Bremer Stadtmusikanten

Ein Wächter gut in seiner Hut

Ein Wächter gut in seiner Hut
ruft an den lieben Morgen
wo Lieb bei Lieb in Venus üb
beiliegen ohne Sorgen
Die sehen auf, verlaßt den Schlauf
daß ihr nicht kommt in Leiden
Die Nacht, die weicht, der Tag herleucht
will Lieb von Liebe scheiden

Ein Buhl erhort des Wächters Wort
erschrak fast sehr von Herzen
daß er nicht mehr nach seim Begehr
künnt mit seim Buhlen scherzen
Er weckt sie leis mit allem Fleiß
daß ers nit tät erschrecken
Mein Aufenthalt, mach dich auf bald
Der Wächter tut uns wecken

Das Fräulein fein vom Buhlen sein
mußt sich alsbald tun scheiden
der helle Tag bracht Leid und Klag
viel Jammers ihnen beiden
Das Weiblein schön zum Gsellen köhn
sprach tugendlich mit Züchten
Behüt dich Gott, mein Mündlein roth
vermähr mein Ehr mit nichten!

(vermähr = plaudere aus
Schlauf = Schlaf)

G. Forster – Ein Auszug guter alter und newer Teutscher Liedlein ( Nürnberg 1539) Nr. XXXII
nach H. v. Fallersleben – Die deutschen Gesellschaftslieder (1843)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeslieder | Tagelieder
Liederzeit: (1539)
Schlagwort: |
Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.