Bremer Stadtmusikanten

Dies Bildnis ist bezaubernd schön (Zauberflöte)

Liebeslieder | , | 1791 |

mp3 anhören CD buch



Dies Bildnis ist bezaubernd schön
Wie noch kein Auge je gesehn
Ich fühl es, wie dies Götterbild
Mein Herz mit neuer Regung füllt
Dies Etwas kann ich zwar nicht nennen
Doch fühl ichs hier wie Feuer brennen
Soll die Empfindung Liebe sein?
Ja, ja! Die Liebe ists allein
O wenn ich sie nur finden könnte
O wenn sie doch schon vor mir stände
Ich würde – würde – warm und rein –
Was wurde ich? –
Ich würde sie voll Entzücken
An diesen heissen Busen drücken
Und ewig wäre sie dann mein

Text: Karl Ludwig Metzler genannt Giseke und Emanuel Schikaneder (1791)
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart , „Arie des Papageno aus der Oper „Die Zauberflöte““

„Die Zauberflöte“ wurde von Mozart 1791 komponiert und zum ersten Mal in Wien am 30. September 1791 aufgeführt. Besonders bekannt wurde die Arie  „Dies Bildnis ist bezaubernd schön“. Schikaneder , geboren 1751 in Regensburg , starb 1812 als Direktor des Leopoldstädter Theaters in Wien .

in: — Als der Großvater die Großmutter nahm (1885) —

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.