Weg mit den Grillen und Sorgen!
Brüder, es lacht ja der Morgen
uns in der Jugend so schön!
Lasst uns die Becher bekränzen
lasst bei [...] ...

Liederzeit: | 1791


Bald prangt, den Morgen zu verkünden
Die Sonn‘ auf goldner Bahn
Bald muß die Nacht, die düstre, schwinden
Der Tag der Weisheit nahn
O holder [...] ...

Liederzeit: | 1791


Bei dem Glanz der Abendröte
Ging sie still den Wald entlang
Damon saß und spielte Flöte
Daß es durch die Seele drang
So lala …

Und [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791


Hört ihr den schwäbischen Wirbeltanz?
Lirum trallarum, herbei
Mag ein pedantischer Firlefanz
Rufen sein Ach und sein Ei

Lirum, der Boden ist spiegelglatt
Hell und bevölkert [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791


Wen soll ich nach Rosen schicken
Rosen schicken?
Schöne Rosen auf mein Hut
die hab ich gern
die stehn mir gut
Rosen auf mein Hütchen

Wem [...] ...

Liederzeit: | 1791


Ich saß und spann vor meiner Tür
Da kam ein junger Mann gegangen
Sein braunes Auge lachte mir
Und röter glühten seine Wangen
Ich sah [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: , | 1791


Sei uns mit Jubelschalle
Christkindchen heut gegrüsst
wie freuen wir uns alle
daß dein Geburtstag ist
Für uns zur Welt geboren
lagst du auf Heu [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791


Ach, ich fühl’s, es ist verschwunden
immere hin der Liebe Glück
Nie mehr kehrn die frohen Stunden
nimmer kehren sie zurück
nimmermehr die frohen Tage

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791


Treu geliebt und still geschwiegen
treue Liebe spricht nicht viel
Nur in unhörbaren Zügen
Wallt das heiligste Gefühl

Oft sagt eine stille Träne
Mehr als Sprach‘ [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791


An dem reinsten Frühlingsmorgen
ging die Schäferin und sang
Jung und schön und ohne Sorgen
Daß es durch die Felder klang
So lalalera lalala,
Laleralalala [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1791