Anna saß auf einem Stein (1881, vom Rhein)

Volkslieder » Kinderlieder »

=> (Alle Versionen)

Anna saß auf einem Stein
einem Stein, einem Stein
Anna saß auf einem Stein
einem Stein

Text und Musik: Verfasser unbekannt
aufgezeichnet vom Rhein, 1881, Deutscher Liederhort, Nr. 42m, S. 146
gleiche Melodie wie „Dornröschen war ein schönes Kind“ und „O Hannes wat’n Haut“

Liederthema:
Liederzeit: vor 1881 : Zeitraum:
Orte:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen:

Zu diesem Lied schreibt der Volksliedforscher Ludwig Erk in Deutscher Liederhort I: „Dieses Lied gehört zur Mädchenräubersage, ist aber verflacht und zu gemeiner Mordgeschichte geworden, darin der Mörder bald Heinrich, bald Fähnrich heißt. Es ist ziemlich verbreitet und wird viel gesungen…“ Das Lied geht zurück auf die französische Blaubartsage.

In der Form „Mariechen saß auf einem Stein“ wurde von Kindern parodiert: „Mariechen saß auf einem Stein, ja warum denn nicht auf zwein?“

Anmerkungen zu "Anna saß auf einem Stein (1881, vom Rhein)"

Anna saß auf einem Stein