Liederzeit: 1918-1921 Deutsche Revolution

1918-1921 Deutsche Revolution: Volkslieder nach Zeit und historischen Ereignissen


mp3 anhören CD buch

Revolution (Gesang der Intelektuellen)

Rr-r-revolution Macht man nur mit Liebe Weist den Hetzer von der Schwelle Nur der Intellektuelle Kennt das Weltgetriebe Unsre Überlegenheit Wird euch trefflich führen Wählt nur uns in eure Räte Dann wird Liebe früh und späte Eure Seelen rühren Lieb den Bürger, Proletar Denn dein Bruder ist er Und verdienst du ihm Millionen Mag dich das Bewußtsein lohnen Ihr seid

Politische Lieder | Liederzeit: | | 1920


Ri-Ra-Revolution!

Ri-Ra-Revolution! ( Liederbuch für Proletarier , Wien 1921)

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 1921


Rotgardisten-Marsch (Rot wallt das Blut)

Rot wallt das Blut und rot durchglüht uns Liebe In roten Flammen zuckt der Horizont Der roten Fahne nach aus dem Betriebe Als rote Kämpfer formen wir die Front Mit Arbeitsrock und Flinte Am Arm die rote Binde — Genossen, marsch! Wir fürchten nicht den Tod Ihr Proletarier, folgt der Fahne rot Nicht ziehn wir aus, um Völker zu bekriegen

Politische Lieder | Liederzeit: | , | 1920


Schon dämmert in der Ferne das Morgenrot (Dänischer Sozialistenmarsch)

Schon dämmert in der Ferne das Morgenrot verkündet uns Freiheit und Licht Mag Nebel sich türmen, von Wolken bedroht doch die Freiheit stets Bahn sich bricht Uns bindet die Liebe, uns bindet die Not zu kämpfen für Freiheit und Brot Wir fordern für Alle die Gleichheit im Recht ob sie auch von Lüge bedroht wir wollen nicht dienen als sklavischer

Arbeiterlieder | Liederzeit: | | 1921


Schweigend marschiert

Schweigend marschiert, ist der Weg auch grauser Schweigt! Jetzt hat das Wort Genosse “Mauser” Genug der Gesetze, die Adam und Eva gaben Die Mähre der Geschichte soll ihre Prügel haben Links! Links! Links! Heil! Ihr blauen Jungen, schwingt von Meer zu Meer Singt! Noch sind die Kiele scharf der Kreuzer rot und hehr Droht der brit´sche Löwe auch mit der

Arbeiterlieder | Liederzeit: | , | 1921


Sich empfehlend den Genossen (Das neue Deutschland)

Sich empfehlend den Genossen Für die nächste Reichtagswahl Saßen viele deutsche Sozi Jüngst bei Sklarz im Speisesaal Grinsend rief der dicke Ebert Von dem Präsidentensitz An mein Volk! Du hältst die Schnauze! Und gleich schrie man: Bravo, Fritz! Scheidemann, der mit der Glatze Sprach in überlegnem Ton Ich erwürgt zwar nicht die Feinde Doch die Revolution! Dann erhob sich Parvus-Helphand

Politische Lieder | Liederzeit: | | 1919


Sie standen in Norwegs Feld gerüstet zum Streit (Tord Foleson)

Sie standen in Norwegs Feld gerüstet zum Streit; Die alte gegen die neue Zeit. Das, was mußt fallen gegen das, was bestehn sollt Das, was wollt wachsen gegen das, was vergehn soll. Da zogen das Schwert sie zur selbigen Stund Der kühne junge Olaf und der graue Torehunt Und der Heerruf erscholl, daß die Erdfesten dröhnten Und die Pfeile schwirrten,

Freiheitslieder | Liederzeit: , | 1894


Sieh durch die Straßen (Die Rote Garde)

Sieh durch die Straßen mit festen Schritten zieht eine trotzige Kriegerschar. Eisern die Fäuste, drohend die Blicke, wie sie das Arbeiterviertel gebar. Sie trag´n nicht Tressen, nicht Achselstücke sie kommen im Arbeiterkittel daher Sie tragen Hammer und Sichel als Zeichen die Hundertschaften der Arbeiterwehr Seht nur her: Das ist die Rote Garde, die, zu jedem Kampf bereit, Bahn bricht zur

Arbeiterlieder | Liederzeit: | | 1920


So lebt der edle Kriegerstand

Sengen, brennen, schießen, stechen Schädel spalten, Rippen brechen spionieren, requirieren patrouillieren, exerzieren fluchen, bluten, hungern, frieren … So lebt der edle Kriegerstand, die Flinte in der linken Hand, das Messer in der rechten Hand ­ mit Gott, mit Gott, mit Gott, mit Gott für König und Vaterland. Aus dem Bett von Lehm und Jauche zur Attacke auf dem Bauche! Trommelfeuer

Lieder gegen den Krieg | Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1920


Stimmt an (Marburger Studentenlied)

Stimmt an mit hellem, hohem Klang stimmt an das Lied der Lieder! Des Vaterlandes Hochgesang das Waldtal hallt ihn wi–hi–der! Der alten Barden Kriegsgericht, dem Kriegsgericht der Treue – wir wissen, du verknackst uns nicht – dir weihn wir uns aufs Neue! Wir fingen fuffzehn von dem Pack, das unser Preußen schädigt. Es war ein schöner Märzentag. Wir haben sie

Lieder der Maerzrevolution 1920 | Liederzeit: , | | 1920



Liederzeit: 1918-1921 Deutsche Revolution