Nun laßt uns Gott dem Herren

Nun laßt uns Gott, dem HerrenDanksagen und ihn ehrenVon wegen seiner GabenDie wir empfangen haben Den Leib, die Seel, das LebenHat er allein uns gebenDieselben zu bewahrenTut er nicht etwas sparen Nahrung gibt er dem LeibeDie Seele muß auch bleibenWiewohl tödliche WundenSind kommen von der Sünden Ein Arzt ist uns gegebenDer selber ist das […]

Vorwort: Des Knaben Wunderhorn

[…] wollte, so kam er zu dem guten Grünenwald, fodret seine angeschriebene Schuld. Lieber Wirth, sagt Grünenwald, ich bitt euch von wegen guter und freundlicher Gesellschaft, so wir nun lang zusammen gehabt, lassen die Sach also auf diesmal beruhen, bis ich gen München komm, denn ich bin jetzt zumal nicht gefaßt, wir haben doch nicht […]

Laßt uns das Kindlein wiegen

Laßt uns das Kindlein wiegen, das Herz zum Kripplein biegen. Laßt uns im Geist erfreuen, das Kindlein benedeien: „O Jesulein süß, o Jesulein süß.“ Laßt uns dem Kindlein neigen, ihm Lieb und Dienst erzeigen Laßt uns doch jubilieren und freudig triumphieren „O Jesulein süß, o Jesulein süß.“ Laßt uns dem Kindlein singen, ihm unser Opfer […]

Kredenze den Becher uns Vater Rhein (Mit Gott für Kaiser und Vaterland)

[…] halten Zu herrlichem Glanze das Reich ersteht trotz aller finstern Gewalten Zwingt wieder das Schwert man uns in die Hand „Dann mit Gott für Kaiser und Vaterland“ Laßt läuten die Becher im vollsten Akkord laßt klingen die besten Lieder Als Festgruß ertöne das Losungswort Alldeutschland halle es wieder Das singende Wort, so weltbekannt „Mit […]

Mit Gott so wollen wir loben und ehrn

[…] und zahlens nit gern Und wöllt ihr uns erkennen wir dörfen uns wol nennen So seind wir doch des weisen Rath von Chaimung aus der werthen Stadt Nun gebt uns schier und laßt uns gahn das steht euch erbarleichen an Gebt uns ein Gulden oder zween damit wir mögen zum Weine gehn Und gebt […]

Man sagt von starken Helden (Heinrich der Löwe)

[…] Der Herzog sprach zu den Seinen »Wir stehen alle bloß Es hilft ja hier kein Weinen Jeder mache sich ein Los.« Die Lose wurden gemachet Wie man nun hören tut Ein jeder darnach trachtet Man legt sie in einen Hut Und ward gänzlich beschlossen Wer zum ersten ‚raus käm Soll sein Leben unverdrossen Geben […]

Weil dann die Stund vorhanden ist

[…] der Bauern vor dem Kampfe und in Erwartung desselben finden wir auch sonst mehrfach bezeugt. So vor der Schlacht bei Eferding (9. November 1626). Während Formierung der Schlachtordnung plänkelten hier die Bauernreiter; die Masse dagegen sang im Emlinger Gehölz Psalmen , sich zum Todeskampfe für den Glauben bereitend … Zu Beginn der Gmundener Schlacht, […]

Störtebecker und Gödeke Michael

[…] mir wohl bekannt das will ich uns wol holen die reichen Kaufleut von Hamburg sollen uns das Gelag bezahlen. Sie liefen ostwärts neben das Leik Hamburg, Hamburg nun tu deinen Fleiß, an uns kannst du nichts gewinnen: Was wir bei dir auch wollen tun das wollen wir jetzt beginnen. Und das erhört ein schneller […]

Hascha! Ihr Nachbauern und Bauern

[…] etwas Neues sagn Was sich hat neulich zugetragn Wohl zwischen der Kirchen und Mauern Ich samt mit mein Knechten Habn ersten vornächten Die ganze Nacht gesoffen Bei unsern Nachbauern; Da kommen viel Lauern, Die Landsknecht hergeloffen, Die haben wir so klein zerschlagen, Dass man ´s todter hat von uns tragen. Weisst, was ich jetzt […]