Wir zahlen keine Miete mehr wir sind auf der Lichte zu Haus und ist die Zelle noch so klein wir machen uns gar nichts daraus Ein Meter fünfzig im Quadrat wir haben ja wenig Gepäck und wenn die Zelle nur nen Strohsack hat und wir werden halbwegs satt dann ziehn wir nicht wieder weg Text: ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1933


Es wollt ein Mägdlein früh aufstehn Dreiviertelstund vor Tag Wollt in den Wald spazieren gehn wollt Brombeern brechen ab Und als sie in den Wald nein kam, Begegnet ihr Jägers Knecht. Ey Mädchen scher dich weg nach Haus, Dem Herren ist das nicht recht. Und als das Mädchen rückwärts kam, Begegnet ihr Jägers Sohn: »Ey ... Weiterlesen ... ...

| 1933


In Junkers Kneipe, bei Bier und Pfeife, da saßen wir beisamm. Ein kühler Tropfen, vom besten Hopfen uns durch die Kehle rann. Ja, wenn die Burschen singen und Klampfen klingen und die Madel fallen ein Hei, was kann das Leben schöneres geben? Wir wollen glücklich sein! Die alten Zeiten vorüber gleiten und draußen tobt die ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: , | 1933


Lichtenburger Lager Wir verlassen dich Eltern, Frau und Kinder Werden freuen sich Wenn wir wieder weilen Ganz in ihrer Näh Holdari, faldara! Holdari, faldara! Lichtenburg, leb wohl, adieu! Keiner kam freiwillig Jemals zu dir hin Wann blüht uns die Freiheit Das war unser Sinn Solche lange Trennung Tut uns allen weh Holdari, faldara! Holdari, faldara! ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1933


Es dröhnet der Marsch der Kolonne Der Tambour schlägt das Fell Es leuchtet vor uns die Sonne Sie leuchtet so klar und so hell Und keiner ist da, der feige verzagt Der müde nach dem Weg uns fragt Den uns der Trommler schlägt Es flattert vor uns die Fahne Im hellen Morgenwind Wir wissen bei ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1933


Hurra nun zieht unsre Schar nach der Heimat Finnlands schönsten Gefilden zu Nordisches Heimatland Finnland du mein Vaterland Gibt doch kein Land, daß uns so lieb wie du Viel Burschen liegen im Sande des Balkan drüben am fernen Donaustrand Nordisches Heimatland…. Die Musik spielt als die Burschen marschierten bis vor die Wälle von Gorny Dubniak ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1933


Gott sei ihr Dank Gott sei ihr Lohn Maria mit ihrem lieben Sohn Sie wird euch geben den ewigen Lohn Louis Pinck schreibt in Verklingende Weisen ( Volkslieder aus Lothringen, Band III , 1933 ,S. 290) über diesen Dankspruch: „In Alzingen, Gemeinde Wallerchen ( Kreis Bolchen ) lautet der Dankspruch nach Angabe der 1860 dortselbst ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1933


Wir danken Euch für Eure Gaben die ihr uns heut getan Ihr werdet mit Euerer Seele vor Christus kommen stehen Es ist nicht für uns , daß wir singen es ist für die Jungfrau und ihr Sohn es ist der Mai, schöne Mai es ist der schöne Monat Mai Louis Pinck schreibt in Verklingende Weisen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1933


Wir danken Euch für Eure Gaben die ihr uns habt getan Ihr werdet mit Eurer Seele vor Jesus kommen stahn Dies sangen in Lothringen im Mai beim Krone Heischen für den Muttergottesaltar ältere Schulmädchen, „wenn sie dann nach einigen Marienliedern („Jungfrau wir dich grüssen“, „Maria zu lieben..“ u.a. m.) die Gaben empfangen haben […] Und ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1933


Lei kommen mir gegangen mir sinn eraus gesandt mit heischen zu ´er Kroen mir stehn in Gottes Hand ze Naumen in der Kirchen Maria soll se troen Text und Musik: Verfasser unbekannt – aus Lothringen siehe Heischen Lei  = hier mir  = wir ´er = einer Kroen = Krone Naumen = Kirchnaumen se = sie ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1933