Isch das nit es elengs Lebe
Um e-n-arme Burestang?
Oeb me sott der Name träge
Lieber gieng me-n-us em Lang
´S häißt nur: Bur schaff! [...] ...

Liederzeit: | 1800


Beleget den Fuß mit. Banden und Ketten
daß von Verdruß
er sich nicht kann retten
so wirken die Sinnen
die dennoch durchdringen
es bleibet dabei:
Die Gedanken [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: , | 1800


Was kommt dort von der Höh´
was kommt dort von der ledernen Höh´
ça, ça ledernen Höh´
was kommt dort von der Höh´?

Es ist ein [...] ...

Liederzeit: | 1800


Ich lobe mir das Burschenleben
ein jeder lobt sich seinen Stand, vallera!
Der Freiheit hab´ ich mich ergeben
sie bleibt mein letztes Unterpfand, vallera!

Refrain:
Studenten [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1800


Deutschland deines Namens Klang
tönt wie festlicher Gesang
Deutsch zu heißen, will ich streben
Deutschland Blut und Leben weih´n
Nur in Deutschland will ich leben

Lieddichter:
Liederzeit: | 1800


Es wohnt ein Bauer im Schwabenland
Der hatte ein schönes Weib
Dazu ’ne schöne Dienstmagd
Das war dem Bauer sein Freud
Singt Holdriala, schiebe langsam [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1800


Wir führen die Lanze mit rüstiger Hand im Streit
zum Kampfe für König und Vaterland bereit
Der eisenbeschlagenen Waffe gebührt
vor allen, die je noch [...] ...

Liederzeit: | 1800


Kommt doch ihr armen Kinder
Kommt und zaudert länger nicht
Fragt doch nach dem Freud der Sünder
sucht einmal sein Angesicht
Schaut die ausgestreckten Arme

Liederzeit: | 1800


Es seind einmal drei Schneider gewes´n, oje
Es seind einmal drei Schneider gewes´n
Die hab´n ein Schnecken fürn Bären angesehn
Oje,oje,oje

Sie waren dessen so voller [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1800


Ich sag es jedem, daß er lebt
Und auferstanden ist
Daß er in unsrer Mitte schwebt
Und ewig bei uns ist

Ich sag es jedem, jeder [...] ...

Liederzeit: | 1800