Jahr: 1790

Ich bin ein deutscher Jüngling Mein Haar ist kraus, breit meine Brust Mein Vater war ein edler Mann ich bin es auch Wenn mein Aug Unrecht siehet sträubt sich mein krauses Haar empor Und meine Hand schwellt auf und zuckt und greift ans Schwert´ Ich bin ein deutscher Jüngling beim …

Ich bin ein deutscher Jüngling Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1790


Wenn im leichten Hirtenkleide Mein geliebtes Mädchen geht Wenn um sie die junge Freude Sich im süßen Taumel dreht Unter Rosen, zwischen Reben In dem Hain und an dem Bach Folgt ihr dann mit stillem Beben Meine ganze Seele nach Wär ich auf der Frühlingsaue Nur das Lüftchen, das sie …

Wenn im leichten Hirtenkleide Weiterlesen »

Liebeslieder | | 1790


Liebchen wallt in fernem Lande Meine Küsse geb ich dir, Goldnes Ringlein! dich zum Pfande Ließ sie, unter Küssen, mir Ach! da kam sie, leiser, trauter Hatt ein Auge, rein und hold Und ein Herz ein Herz, so lauter Schönes Ringlein! wie dein Gold Liebchen gab dich mir, und sagte …

Liebchen wallt in fernem Lande (Der Ring) Weiterlesen »

Liebeslieder | 1790


Im Anfang war´s auf Erden nur finster, wüst und leer und sollt´ was sein und werden mußt´ es wo anders her So ist es hergegangen im Anfang, als Gott sprach und wie sich´s angefangen so geht´s noch diesen Tag Was nah ist und was ferne, von Gott kommt alles her! …

Im Anfang war´s auf Erden nur finster wüst und leer Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1790


Bei der stillen Mondeshelle Treiben wir mit frohem Sinn Auf dem Bächlein ohne Welle Hin und her und her und hin Schifflein gehst und kehrest wieder Ohne Segel, ohne Mast. Bächlein trägt uns auf und nieder, Spielend mit der kleinsten Last. Nichts zu fürchten, nichts zu meiden Ist, so weit …

Bei der stillen Mondeshelle Weiterlesen »

Abendlieder | Lieder von Alt und jung | 1790


Ich war wohl recht ein Springinsfeld, In meinen Jünglingstagen Und that nichts lieber auf der Welt Als reiten, fischen, jagen Einst zogen meine Streiferei´n Weiß nicht, auf welche Weise? Doch war es recht, als sollt‘ es sein Mich ab von meinem Gleise Da sah ich über’n grünen Zaun Im lichten …

Ich war wohl recht ein Springinsfeld (Robert) Weiterlesen »

Liebeslieder | 1790


Die deutsche Nationalhymne ist zu großen Teilen ein kroatisches Volkslied.  Siehe dazu auch den Artikel über „Gott erhalte Franz den Kaiser“. Hier sind der Text und die Noten des kroatischen Volksliedes, das Haydn für seine Komposition verwendet hat: Stal se jesem v jutro rano stal se jesem v jutro rano …

Stal se jesam rano jutro (Deutsche Nationalhymne) Weiterlesen »

Deutsche Nationalhymne und Nachdichtungen | 1790


Ah, das geht ran, das geht ran, das geht ran Die Aristokraten an die Laterne Ah, das geht ran, das geht ran das geht ran Die Aristokraten, hängt sie dran Und wenn sie alle hängen, marsch Haut man ihn´n die Schippe vorn Arsch Ah! das geht ran, das geht ran, …

Ca Ira – Ah das geht ran Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1790


Schätzchen, ade! Scheiden tut weh Weil ich denn scheiden muß so gib mir einen Kuß Schätzchen, ade! Scheiden tut weh Text und Musik: nach einem Volkslied aus dem 18. Jahrhundert „Liebchen ade“ aufgeschrieben von Friedrich Silcher  (1789 – 1860) , mündlich aus der Gegend von Würzburg . Auch bei Büsching , Wöchtentliche …

Schätzchen ade! Weiterlesen »

Abschiedslieder | 1790


Zu Straßburg auf der Schanz Da ging mein Trauern an Das Alphorn hört´  ich drüben wohl anstimmen Ins Vaterland mußt ich hinüberschwimmen Das ging ja nicht an Ein Stund wohl in der Nacht habens mich gefangen gebracht; Sie führten mich vor des Hauptmanns Haus, Ach Gott, was soll werden daraus, Mit …

Zu Straßburg auf der Schanz (Der Schweizer) Weiterlesen »

Gefangenenlieder | Soldatenlieder | , | 1790