..

Ein Lämmlein trank vom Frischen
An einem kühlen Bach
Da kam aus den Gebüschen
Ein Wolf und schlich ihm nach

Gleich sprach er zu dem Lamme

| 1784


Es wohnt ein Herr von Haren
Vor etwa fünfzehn Jahren
Auf seinem Gute Wölbst
Der hatte seine Freude
An seinen Söhnen; Beide
Er zog der [...] ...

Liederzeit: | 1784


Des Jahres letzte Stunde
ertönt mit ernstem Schlag
trinkt, Brüder, in die Runde
und wünscht ihm Segen nach!
zu jenen grauen Jahren
entfliegt es, welche [...] ...

Liederzeit: | 1784


Baut stolze Schlösser in die Luft
Von Marmor ihre Säle
Ich ziehe Schatten süß von Duft
Mir über Birkenpfähle

Hüllt euch in jede Modetracht
in Gold [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1784


Und als der Schäfer über die Brücke trieb
warum?
ein Edelmann ihm entgegen ritt
hop hop hop entgegen ritt

Der Edelmann tät sein Hütlein ab
und [...] ...

Liederzeit: | 1784


Es waren drei Soldaten
dabei ein junges Blut
sie hatten sich vergangen
der Graf nahm sie gefangen
setzt sie bis auf den Tod

Es war ein [...] ...

Liederzeit: | 1784


Ich kann und mag nicht fröhlich sein
Wenn Andre schlafen
So muß ich wachen
Muß traurig sein

„Mein Schatz, du darfst nicht traurig sein !
Wenn [...] ...

Liederzeit: | 1784


Mädel, warum betrübst du dich
Dieweil ich muß verlassen dich?
Ich kann nicht immer bei dir sein.
Drum gib dich drein!

Geh nur hin und lebe [...] ...

Liederzeit: | 1784


Nicht zu reich und nicht zu arm
Nicht zu kalt und nicht zu warm
Nicht zu groß und nicht zu klein
Kein´s von diesen möcht [...] ...

Liederzeit: | 1784


Als aus den mütterlichen Händen
der allerschaffenden Natur
nach seiner Sonne sich zu wenden
der Stern den wir bewohnen fuhr
da schifften, unsrer kleinen Sphäre

Liederzeit: | 1784