Wir wollen vergnügt und einsam leben

Volkslieder » Liebeslieder »

Wir wollen vergnügt und einsam leben

Wir wolllen vergnügt und einsam leben
ja ja, wir beide, ja ja wir beide
ja ja wir Beide bekümmern uns nicht.

Wer etwas Verschwiegnes, Verschlossnes will haben
Der muß es sein’m Mädchen in der Liebe nur sagen.

Dann bleibt es verschwiegen, dann bleibt es verschlossen
Sowie man das Wasser in die Donau gegossen.

Ei so will ich doch nun und nimmer kein Mädchen mehr lieben
Denn sie ist ja für sich und ich bleibe für mich.

Solche Mannsleut, wie ihr seid, die gibt es sehr viele
Denn sie wachsen in Halle, wie die Schweine im Stalle

Solche Mädchen wie wir sind, die gibt es sehr wenig
Denn sie wachsen in Sachsen, wie die Rosen-Orangen.

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 602a „Abtrumpfen zwischen Burschen und Mädchen“)

Geschichte dieses Liedes:


Liederthema:
Liederzeit: (1812)

Zweite Melodie zu "Wir wollen vergnügt und einsam leben"

Zweite Melodie zu Wir wollen vergnügt und einsam leben
aus Westfalen Handschriftlich 1803-1812 (Kerstners Nachlaß)

Abweichungen im Text

Melodie gleich aus Küstrin vor 1860 mit dem Textfragment der 2. Strophe:

Wer etwas verschwieg‘ nes in Seelow will haben
der darfs ja kein Mädchen in Seelow nicht sagen

aus Köthen, bei Neustadt-Eberswalde. 1858. Von Mädchen gehört:

Wir sitzen so fröhlich, so einsam beisammen,
ja ja ja, und wir alle, ja ja ja und wir alle
und wir alle wir kennen uns ja schon so lange

.