Die Lieder zu: Wilddieb (1)

Seite 1 von 1

Wilddieb Favoriten:

Das Jagen das ist ja mein Leben (Wilddieb)
Was schleicht dort im nächtlichen Walde (Wilddieb)
Im grünen Wald dort wo die Rehlein grasen
Die Sonne von Mexiko (Der Navajo)
Ein stolzer Schütz in seinen schönsten Jahren (Jennerwein)
Das Schießen das ist ja mein Leben
Es lebe was auf Erden stolziert in grüner Tracht

Das Jagen das ist ja mein Leben (Wilddieb)

Das Jagen das ist ja mein Leben dem hab ich mich gänzlich ergeben im Wald ich geh auf das Schießen laß mich´s nicht verdrießen solang es mich freut mein Stutzerl hat Schneid Und als ich in den Wald ‘nein kam, da sah ich von ferne ein Hirschlein da stehn. Meine Stutzerl muß knallen, das Hirschlein muß fallen mit Pulver und Blei. Im Wald

Jägerlieder | 1926


Das Schießen das ist ja mein Leben

Das Schießen, das ist ja mein Leben das Schießen, das ist ja mein Leben wohl in dem Wald ich geh auf Wild schießen das wird euch verdrießen so lang es mich g’freut und mein Stutzel hat Schneid. Und als ich in den Wald hinein komme dort sah ich ein Hirschlein, von ferne dort stehn, mein Stutzel muß knallen, das Hirschlein

Jägerlieder | 1850


Die Sonne von Mexiko (Der Navajo)

Einst fuhr ich wohl nach Amerika wohl nach dem Süden hin. Ich einer Truppe Indianer wohl in die Hände fiel. Sie führten mich, o grausige Qual, nach ihrem Lager hin. Wo dann der Sohn des Häuptlings befahl, was man mit mir anfing. O Navajo ohne Scherz, er wollte ja nur mein Herz Ja, die Sonne von Mexiko, war dieser Wild-West

Edelweisspiraten | 1937


Ein stolzer Schütz in seinen schönsten Jahren (Jennerwein)

Ein stolzer Schütz in seinen schönsten Jahren, er wurde weggeputzt von dieser Erd, man fand ihn erst am neunten Tage bei Tegernsee am Peißenberg. Auf den Bergen ist die Freiheit, auf den Bergen ist es schön, soch auf so eine schlechte Weise mußte Jennerwein zugrunde gehn! Auf hartem Stein hat er sein Blut vergossen, am Bauche liegend fand man ihn,

Jägerlieder | 1878


Es lebe was auf Erden stolziert in grüner Tracht

Es lebe, was auf Erden stolziert in grüner Tracht, die Wälder und die Felder, die Jäger und die Jagd. Wie lustig ist´s im Grünen wenn´s helle Jagdhorn schallt, wenn Hirsch und Rehe springen wenn´s blitzt und dampft und knallt! Es lebe, was auf Erden stolziert in grüner Tracht, die Wälder und die Felder, die Jäger und die Jagd. Im Wald

Jägerlieder | 1822


Früh am Morgen früh (Wildbretgang)

Früh , früh am Morgen früh wenn ich vom Schlaf erwach geh ich dem Wildbret nach dem Wildbret nach Geh ich in den Wald hinein mit meinem Flintelein geh ich in den Wald hinein mit meiner Flint Stell ich mich an ein Baum halt ich mein Hund am Zaum Meinen Hund am Zaum Kommt mir ein Has daher fragt mich,

Jägerlieder | 1928


Im grünen Wald dort wo die Rehlein grasen

Im grünen Wald, dort wo die Rehlein grasen Stand einst ein Försterhaus am Waldesrand Ein junges Mädel in den schönsten Jahren Die Försterliesel wurde sie genannt Es war an einem schönen Sonntagmorgen Die Liesel schaut nach ihrem Liebsten aus Der Förster kannt ihn nicht im grünen Kleide Des Wildschütz Lied sang er im Försterhaus Der Förster sah des Liebsten sein

Jägerlieder | Liebeslieder | 1953


Was schleicht dort im nächtlichen Walde (Wilddieb)

Was schleicht dort im nächtlichen Walde so einsam wildernd umher? Hält in seiner Rechten, so krampfhaft und fest sein Gewehr ? Da tritt aus dem nahen Gebüsche ein stolzer Hirsch hervor, er wittert nach allen Seiten hebt stolz sein Geweih empor. Halt Schurke die Büchse herunter! So tönt es von drüben her, dich Wilddieb, dich such ich schon lange, von

Edelweisspiraten | Jägerlieder | Raub-Mord-Totschlag | 1900


Meistgelesen in: Wilddieb