Soldatenlieder


mp3 anhören CD buch

Als der Serb´ und Russe nahten (Legio Academica)

Als der Serb´ und Russe nahten unsre Heimat zu bedrohn haben wir nicht lang beraten fertig steht das Bataillon Und mit unsrer blanken Wehre stehen wir zur Rache da sangesreiche, siegbereite Legio Academica Daß uns deutscher Geist durchlohet zeigen wir zu jeder Zeit ist das Vaterland umdrohet unsre Waffen sind bereit Und hat unsre Stund geschlagen dann zum Sturm und

Liederzeit: | 1914


Als der Weltkrieg ward verkündet

Als der Weltkrieg ward verkündet alle Feinde sich verbündet zu dem Krupp der Kaiser meint: “Wie ich oft im Blatt gelesen Fabrizierst du Eisenbesen hast du einen für den Feind?” Sagt der Krupp “Ich helf dir immer ich hab da ein Frauenzimmer die ist nicht von Porzellan Ja, die macht kein Federlesen wo die fegt mit ihrem Besen da ist

Liederzeit: | | 1915


Als die Preußen marschierten vor Prag

Als die Preußen marschierten vor Prag Vor Prag, eine wunderschöne Stadt Sie haben ein Lager geschlagen Mit Pulver und mit Blei ward´s betragen Kanonen wurden aufgeführt Schwerin hat sie da kommandiert Einen Trompeter schickten sie hinein, Ob sie das Prag wollten geben ein, Oder ob sie es sollten einschießen. „Ihr Bürger laßts euch nicht verdrießen! Wir wollns gewinnen mit dem

Liederzeit: , | , , | 1757


Als die Russen frech geworden

Als die Russen frech geworden, simserimsimsimsimsim kamen sie aus ihrem Norden, simserimsimsimsimsim Die Kosaken vom Ural Fußvolk auch in großer Zahl uns zu massakrieren, wau wau wau wau wau wau uns zu massakrieren, schnedereng, schnedereng, schnedereng, deng deng England sprach, ihr lieben Brüder die Germans, die müssen nieder sie sind feindlich der Kultur denkt, sie nehmens Talglicht nur um damit

Liederzeit: | , | 1916


Als die Trommel klang Tal und Feld entlang

Als die Trommel klang Tal und Feld entlang auf zum Rhein, zum deutschen Rhein Vorwärts nach Paris! Der Trompeter blies ach, da war ich noch zu klein Konnt´ die Büchse noch nicht tragen konnt´ die Feinde noch nicht schlagen doch wo Deutschland schritt und stritt zog mein Herz stets fröhlich mit Wenn die Botschaft kam von dem Siegesplan Deutschlands Fahne

Liederzeit: | 1926


Als ein Denkmal jener Tage (Das eherne Kreuz)

Als ein Denkmal jener Tage überstandner Leidenszeit als ein Sinnbild harter Plage war das eh´rne Kreuz geweiht eines Mannes Brust zu schmücken der mit unerschrock´nen Blicken und mit eisernem Gemüt der Gefahr ins Auge sieht Stark und fest wie dieses Eisen müsse sich des Bergmanns Mut stets fürs Vaterland beweisen ungebeugt von Feindeswut Wie es in dem Feuer glühet unterm

Liederzeit: | 1900


Als einst unser Herrgott die Erde gemacht (Dolomiten)

Als einst unser Herrgott die Erde gemacht Da trennte er Falsches vom Echten Er sonderte beides, den Tag und die Nacht Und lehrte dem Starken das Fechten Da reckten sich auf in gigantischer Pracht In Welschland Tirols Dolomiten als Wacht Habt Acht, welsche Freunde, Ihr schlechten! Dem Monte Piano in vorderster Reih Galt erst unserer Feinde Beginnen Des Pustertals Helden

Liederzeit: | 1917


Als ich an einem Sommertag

Als ich an einem Sommertag, valleri dumda! im grünen Wald im Schatten lag, valleri dumda! sah ich von fern ein Mädchen stehn die war ganz unbeschreiblich schön. Valleri, valleri dumdari, Valleri, valleri, valleri dumda! Und als das Mädchen mich erblickt nahm sie die Flucht in Wald zurück Ich aber eilte auf sie zu und sprach: “Mein Kind, was fliehest du?” Sie sprach: “Mein Herr, ich

Liederzeit: , | 1830


Als ich an einem Sommertag (Soldatenlied)

Als ich an einem Sommertag hinter Metz, bei Paris und Chalons im grünen Wald im Schatten lag hinter Metz, bei Paris und Chalons Sah ich von fern ein Mädchen stehn hinter Metz, bei Paris und Chalons die war so bezaubernd schön hinter Metz, bei Paris und Chalons Und die Büchsen müssen knallen die Franzosen müssen fallen hinter Metz, bei Paris

Liederzeit: , | 1870


Als ich einmal reiste in das Sachsen-Weimar-Land

Als ich einmal reiste in das Sachsen-Weimar-Land da war ich der Reichste das ist der Welt bekannt Rummel dummel rau-di-de-ra Rummel rummel rau-di-de-ra da war ich der Reichste das ist der Welt bekannt Zwei Jahr bin ich geblieben zog umher von Land zu Land und was ich da getrieben das ist der Welt bekannt Rummel dummel rau-di-de-ra… Als ich wiedrum

Liederzeit: | | 1930



Meistgelesen in: Soldatenlieder