Frankfurt

Frankfurt-Lieder: Volkslieder und Volkstümliche Lieder

Mit Frankfurt im Titel:

Es saßen sechs Studenten zu Frankfurt am Rhein (!) mit gebundnen Händen sechs Studenten drein sie saßen dort gefangen schon sechs Wochen lang weil sie der Freiheit sangen daß die Stadt erklang Der Kerkermeister selber klärt sich täglich aus: „Bei mir, Herr Bürgermeister reißt auch keiner aus!“ aber sie sind verschwunden bei so großem Sturm ... Weiterlesen ... ...

Es saßen sechs Studenten zu Frankfurt an dem Main wohl mit gebundnen Händen saßen sie allein Sie saßen dort gefangen wohl sechs Wochen lang weil sie von Freiheit sangen durch die Stadt entlang Und der Kerkermeister spricht sich täglich aus „Mir, Herr Bürgermeister Mir rückt keiner aus!“ Jedoch sie sind verschwunden aus dem Gefangnenturm des ... Weiterlesen ... ...

Es saßen sechs Studenten zu Frankfurt an dem Main Schon seit vielen Wochen fest geschlossen ein Weil sie gestritten hatten für ein freies Recht Es saßen sechs Studenten der freien Republik Eines Montagmorgens entstand ein großer Sturm Da waren sie entflohen aus dem hohen Turm Und der Kerkermeister sprach sich täglich aus Wär ich der ... Weiterlesen ... ...

Es saßen zwölf Studenten zu Frankfurt an dem Main Sie saßen wohl gefangen Wohl gefangen ein Sie saßen wohl gefangen Bereits sechs Wochen lang Weil sie von Freiheit sangen Wohl auf der Straß entlang Raus! Raus! Revolution! Wir wollen keine Knechte Sondern freie Männer sein. Ja, ja! Wir wollen keine Knechte sondern freie Männer sein ... Weiterlesen ... ...

Es tut sich was, ja es tut sich was die Bullen spritzen die Leute naß und wenn die Bullen zu spritzen geruhn ja dann muß sich ja schließlich was tun In Frankfurt wird das Wasser nicht kalt ja da brennt die Straße, da kocht der Asphalt Da nützt das ganze Gespritze nicht viel das Wasser ... Weiterlesen ... ...

Es wohnet ein Fiedler zu Frankfurt am Main, der kehret von lustiger Zeche heim und er traut auf den Markt, was schaut er dort? Der schönen Frauen schmausten gar viele an dem Ort. Du bucklichter Fiedler, nun fiedle uns auf, Wir wollen dir zahlen des Lohnes vollauf! Einen feinen Tanz, behende gegeigt, Walpurgis Nacht wir ... Weiterlesen ... ...

Es wohnt sich ein reicher Metzger mein zu Frankfurt an dem Rheine er hat sich drei schöne Töchterlein die seind so hübsch und feine Der Vater zu der Tochter sprach; „Was sagen die Leut von dir? Sie sagen, du hättest den Fähndrich so gern Das kann ich von dir nit leiden“ „Ach Vater, liebester Vater mein Die ... Weiterlesen ... ...

Es wohnte ein Meister zu Frankfurt an dem Maine; Der hielt sich Gesellen zu Zweien und zu Dreien Und der erste, der sprach: Es ist mir gar nicht wohl Der zweite war besoffen, der dritte, der war voll. „Gesellen, Gesellen, es bleibt unter uns verschwiegen! Wir wollen dem Meister Arbeit heute liegen! Denn wir wollen ... Weiterlesen ... ...

Der Gagern, der sitzt drauße der Schmerling, der sitzt drinn Der Beckerat mecht Flause der Beucker hotts im Sinn Doch Eener sitzt, ´s is schrecklich wees Gott nit drauß nit drinn Des ist der Friedrich Hecker Derf nit nach Frankfurt hin Text: Verfasser unbekannt – „Transparent-Inschrift“ aus Mannheim zum allgemeinen deutschen Reichsverweserfest 1848 (bei Glock : ... Weiterlesen ... ...

In dem Kerker saßen zu Frankfurt an dem Main schon seit vielen Jahren sechs Studenten ein Die für die Freiheit fochten und für das Bürgerglück und für die Menschenrechte der freien Republik. Und der Kerkermeister sprach es täglich aus : „Sie, Herr Bürgermeister es reißt mir keiner aus!“ Aber doch sind sie verschwunden abends aus dem ... Weiterlesen ... ...

In dem Kerker waren zu Frankfurt an dem Main sind beinah vor Jahren viel Studenten drein weil sie gekämpft, die Braven für das höchste Glück gegen jene Sklaven für die Republik Man verwahrt sie dachte (!) die Edle, die man hat Sind jetzt noch die Achte welche man noch hat Und der Kerkermeister spricht ja ... Weiterlesen ... ...

Text und Musik: Verfasser unbekannt nach der Melodie der Schlacht von Pavia in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 302) Mitgeteilt von Elias Ullmann in Frankfurt a. M. an Paul Lindau und gedruckt in dessen Zeitschrift „Gegenwart“ Bd. XI. Nr. 4 S. 62 (27. Jan. 1877). Der Einsender erklärt dort die Umstände über Verwendung und Erhaltung ... Weiterlesen ... ...

Vor fünfundzwanzig Jahren zu Frankfurt an dem Main Da saßen sechs Studenten einst gefangen ein Sie saßen dort gefangen wohl sechs Wochen lang weil sie die Freiheit sangen durch die Straßen lang Raus, raus, raus, Revolution Vitrulala, vitrulalala Freiheit, Republik, ja ja Vitrulala, vitrulalala Freiheit, Republik Unser Bürgermeister läßt uns täglich aus doch dem Kerkermeister ... Weiterlesen ... ...

Weil Frankfurt so groß ist da teilt man es ein in Frankfurt an der Oder und in Frankfurt am Main Strophe zu „Da oben auf dem Berge“ ...

Wer reitet so lustig in Frankfurt hinein wer reitet ein im Trab? Das muß der Erzherzog Johann sein mit seinem großen Stab Johann, Johann, Johann mein Du mußt der Reichsverweser sein Wer führt die Reichsarmee ins Feld Wer führt sie tapfer an? Wem fehlt das Pulver und das Geld? Das ist der Erzherzog Johann. Johann, Johann, Johann mein ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt an dem Main Sucht man der Weisen Stein Sie sind gar sehr in Nöten Moses und die Propheten Präsident und Sekretäre Wie er zu finden wäre Im Parla- Parla- Parlament Das Reden nimmt kein End! Zu Frankfurt an dem Main Da wird man uns befrein; Man wird die Republiken Im Mutterleib ersticken. Und ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt an dem Maine hab ich ein Mädchen lieb sie schickt mir alle Frühmorgen den Kaffee und ein Brief ja ja vidi ralalala, juchheirassasa! Sie schickt mir alle Frühmorgen den Kaffee und ein Brief Den Brief Hab ich erhalten Den Kaffee aber nicht Darinnen stand geschrieben Der Winter ist vor der Tür Der Winter ist ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt an der Brücken da zapften sie Wein und Bier da haben sie ein Mädchen betrogen betrogen um ihr Ehr. Der Vater ging über die Gassen er ging nach der Hebamme hin „Könnt ihr meiner Tochter nicht helfen daß sie als ein Jungfrau besteht?“ „Eurer kann ich wohl helfen daß sie als eine Jungfrau ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt da stehet ein Wirthshaus, ja Wirthshaus Da zapfen sie Bier und Wein Drin gehen die Junggesellen, Gesellen Tagtäglich aus und ein Der Vater ging über die Gassen , ja Gassen Ging nach der Wehmutter hin Könnt ihr meiner Tochter nicht helfen, nicht helfen Daß sie als Jungfrau besteht Eurer Tochter kann ich wohl ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt vor dem Tor Da versammelt sich das Maurercorps: Wir sehen von Weiten Den Meister herreiten Nach seiner Manier. Lustge Maurer, lustge Maurer, Rendezrendezvous! Rendezrendezvous! Lustge Maurer hauen zu. Unser Meister ist uns nicht gut Er verlangt von uns das junge Blut; Wir wollens ihm nicht geben, Wolln lieber länger leben Nach unsrer Manier. ... Weiterlesen ... ...

Zu Frankfurt vor dem Tor da steht das Schützencorps die tun so helle blitzen mit ihren scharfen Spitzen Ach wären wir zu Haus hier hälts kein Mensch mehr aus Nach Darmstadt kamen wir recht fröhlich ins Quartier und was uns da begegnet ’s hat Tag und Nacht geregnet Ach wären wir zu Haus hier hälts ... Weiterlesen ... ...

Lieder zu "Frankfurt":


Liederorte rund um Frankfurt

Hessen

Alsfeld (7) - Babenhausen (3) - Bergstrasse (13) - Biebertal (1) - Biedenkopf (1) - Darmstadt (85) - Diez (Unterlahnkreis) (7) - Dillenburg (13) - Dreieichenhain (16) - Fleisbach (1) - Frankfurt (171) - Fulda (3) - Gießen (38) - Hanau (12) - Hennethal (9) - Heppenheim (1) - Herborn (3) - Heuchelheim (1) - Hilperhausen (1) - Homburg (3) - Kassel (248) - Limburg (24) - Lorchhausen (1) - Marburg (9) - Maulbach (2) - Nassau (46) - Offenthal (13) - Rengershausen (1) - Rüdesheim (5) - Schwalbach (3) - Taunus (35) - Vogelsberg (7) - Waldeck (2) - Wallerstädten (2) - Wetterau (50) - Wetzlar (25) -

Noch mehr Volksliederorte;

Deutschland - Europa - Welt - Flüsse - Gebirge