Frankfurt

Frankfurt: Volkslieder, Reime, Gedichte

In dem Kerker saßen zu Frankfurt an dem Main (Die freie Republik)

In dem Kerker saßen zu Frankfurt an dem Main schon seit vielen Jahren sechs Studenten ein Die für die Freiheit fochten und für das Bürgerglück und für die Menschenrechte der freien Republik. Und der Kerkermeister sprach es täglich aus : „Sie, Herr Bürgermeister es reißt mir keiner aus!“ Aber doch sind sie verschwunden abends aus dem […]

Freiheitslieder | 1835


Zu Frankfurt da stehet ein Wirtshaus (Gottesgericht)

Zu Frankfurt da stehet ein Wirthshaus, ja Wirthshaus Da zapfen sie Bier und Wein Drin gehen die Junggesellen, Gesellen Tagtäglich aus und ein Der Vater ging über die Gassen , ja Gassen Ging nach der Wehmutter hin Könnt ihr meiner Tochter nicht helfen, nicht helfen Daß sie als Jungfrau besteht Eurer Tochter kann ich wohl […]

Balladen | Lieder über uneheliche Kinder | Raub-Mord-Totschlag | , | 1841


Es wohnet ein Fiedler zu Frankfurt am Main

Es wohnet ein Fiedler zu Frankfurt am Main, der kehret von lustiger Zeche heim und er traut auf den Markt, was schaut er dort? Der schönen Frauen schmausten gar viele an dem Ort. Du bucklichter Fiedler, nun fiedle uns auf, Wir wollen dir zahlen des Lohnes vollauf! Einen feinen Tanz, behende gegeigt, Walpurgis Nacht wir […]

Balladen | Lob der Musik | | 1841


Es wohnt ein Müller an jenem Teich (Frankfurt, 1843)

Es wohnt ein Müller an jenem Teich Der hatt eine Tochter, und die war lut lut lut Der hatt eine Tochter, und die war reich Nicht weit davon ein Edelmann der wollt des Müllers lut lut lut lut lut der wollt des Müllers Tochter hab n Der Edelman hatt einen Knecht und was er tat […]

Erotische Lieder | 1843


In dem Kerker waren zu Frankfurt an dem Main (1846)

In dem Kerker waren zu Frankfurt an dem Main sind beinah vor Jahren viel Studenten drein weil sie gekämpft, die Braven für das höchste Glück gegen jene Sklaven für die Republik Man verwahrt sie dachte (!) die Edle, die man hat Sind jetzt noch die Achte welche man noch hat Und der Kerkermeister spricht ja […]

Freiheitslieder | 1846


Zu Frankfurt an dem Main

Zu Frankfurt an dem Main Sucht man der Weisen Stein Sie sind gar sehr in Nöten Moses und die Propheten Präsident und Sekretäre Wie er zu finden wäre Im Parla- Parla- Parlament Das Reden nimmt kein End! Zu Frankfurt an dem Main Da wird man uns befrein; Man wird die Republiken Im Mutterleib ersticken. Und […]

Freiheitslieder | 1848


Zu Frankfurt vor dem Tor

Zu Frankfurt vor dem Tor Da versammelt sich das Maurercorps: Wir sehen von Weiten Den Meister herreiten Nach seiner Manier. Lustge Maurer, lustge Maurer, Rendezrendezvous! Rendezrendezvous! Lustge Maurer hauen zu. Unser Meister ist uns nicht gut Er verlangt von uns das junge Blut; Wir wollens ihm nicht geben, Wolln lieber länger leben Nach unsrer Manier. […]

Arbeiterlieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1850


Es saßen sechs Studenten zu Frankfurt an dem Main (1854)

Es saßen sechs Studenten zu Frankfurt an dem Main wohl mit gebundnen Händen saßen sie allein Sie saßen dort gefangen wohl sechs Wochen lang weil sie von Freiheit sangen durch die Stadt entlang Und der Kerkermeister spricht sich täglich aus „Mir, Herr Bürgermeister Mir rückt keiner aus!“ Jedoch sie sind verschwunden aus dem Gefangnenturm des […]

Freiheitslieder | 1854


Es war eine stolze Jüdin (1856, Frankfurt)

Es war eine stolze Jüdin ein wunderschönes Weib die hatt eine schöne Tochter ihr Haar war fein geflochten zum Tanz war sie bereit Ach Tochter liebste Tochter das kann fürwahr nicht sein es wär ja eine Schande im ganzen jüdschen Lande wenn du zum Tanz wolltst gehn Die Mutter kehrt den Rücken die Tochter nahm […]

Jiddische Lieder und Klezmer | Liebeskummer | 1856


Es ging ein Mägdlein grasen (vor 1856, Frankfurt)

Es ging ein Mägdlein grasen wollt holen grünes Gras da ritt ihr alle Morgen ein stolzer Reiter nach Der Reiter breitt sein Mantel wohl auf das grüne Gras und bat das schwarzbraune Mädchen bis daß sie zu ihm saß Was soll ich mich denn setzen ich hab ja noch kein Gras ich hab eine schlimme […]

Liebeskummer | 1856