Suchergebnisse für "Die Internationale"

Vorm Standgericht Georg Weissel stand (Georg-Weissel-Lied)

Vorm Standgericht Georg Weissel stand, unser Held aus den Februartagen. Der junge Feuerwehrkommandant, der für uns sich so kühn geschlagen. Hat das Feuer so mutvoll für andre bekämpft, doch in seiner Brust flammt es ungedämpt: Für das kämpfende Arbeitervolk dieser Welt, Für die Internationale! Gelassen sprach er: “Ich habs getan, den Befehl hab ich selbst gegeben. Ich flehe niemand um

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Gefangenenlieder | Liederzeit: | | 1934


Sturmtrupp Alarm

Der „Sturmtrupp Alarm” bestand aus dem Kern der „Rote Raketen” und einigen neuen Truppenmitgliedern. Im Sommer 1929 spielten sie bereits wieder mit ihrem schlagkräftigen Programm im Auftrag der KPD für den „Kampfbund gegen d. RFB-Verbot”, dann für die „Rote Hilfe”. Es gab Veranstaltungen an Ruhr und Rhein. Die Arbeiter gingen mit, wenn die Szenen zündeten. Die Polizei auch. Oft brüllte

| | 1930


Vier Treppen links im Hinterhause

Vier Treppen links im Hinterhause als Oberhaupt und Haustyrann herrscht der Familienvater Krause und sieht sich seine Bude an: een Haufen Nipps — der Schönheit wejen — zwee Engel überm Ehebett mit joldjesticktem Morjensejen und eene Venus im Klosett. Und neben Militärandenken mit schönem, schwarzweißrotem Band und Hochzeits- und Vereinsjeschenken hängt einsam Lenin an der Wand. Bloß wenn er an

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 1929


Vorwort: Revolution von Erich Mühsam (1925)

Seit meiner Entlassung aus der bayerischen Festungshaft (20. Dez. 1924) ist mehrfach die Anregung an mich herangetreten, durch Herausgabe meiner singbaren revolutionären Gedichte dem Bedürfnis des kämpferischen deutschen Proletariats nach Liedern für den Marsch, für proletarische Feiern und für geselliges Beisammensein Nahrung zuzuführen. Daß dieses Bedürfnis jetzt unzweifelhaft in stärkerem Maße empfunden wird als je zuvor in den langen Jahrzehnten

Politische Lieder | | 1925


Völker hört die Zentrale

Im Wahlkampf raufen die Parteien Um die Posten in der Republik Die Führer aller Farben schreien Vom General zum Bolschewik Jede biedere Untertanserscheinung Schmeißt ihre Stimme in die Urne rein Du hast ein Amt, doch deine Meinung Muß die Meinung der Zentrale sein Völker hört die Zentrale heraus zum Wahlgefecht Die Internationale Der Bonzen die hat Recht Schimpft eure Führer

Couplet | Politische Lieder | Liederzeit: | 1921


Erwacht im Erdenrund ihr Knechte!

Erwacht, im Erdenrund ihr Knechte! Erwacht aus Hunger, Qual und Fron! Im Erdkern grollen Eure Rechte, zum Endkampf auf, zur Rebellion! Räumet auf mit eisernem Besen! Sklaven all, erwacht! Erwacht! Sind wir bis heute nichts gewesen, jetzt wollen wir die ganze Macht! Leuchtend glühn die Fanale! Zum Kampf! Der Würfel fällt! Die Internationale erstürmt, befreit die Welt! Wir brauchen keines

Arbeiterlieder | Liederzeit: | , | 1920


Hans Baumann

Hans Baumann  – 22. April 1914 in Amberg – 7. November 1988 in Murnau – wurde als Sohn eines Berufssoldaten geboren. Zunächst war er Mitglied in einem katholischen Jugendbund und kam danach zur Hitler-Jugend. Seinen Beruf als Volksschullehrer übte er nur kurze Zeit aus.Baumann wurde 1934 in die Reichsjugendführung berufen, wo er 1935 zunächst als Mitarbeiter der Abteilung „Laienspiele“ und

| | | 1914


Herbei ihr lustigen Brüder (Allemania Friedrichshagen)

Herbei, herbei ihr lust´gen Brüder herbei, herbei, das Spiel beginnt Es gilt zu zeigen heute wieder daß Allemania stets gewinnt Schwarz und gelb darf niemals unterliegen drum geloben wir uns fein unser leder muß das Tor durchfliegen und wir, wir müssen Sieger sein Brüder, höret die Signale auf zum Kampf mit Mut und Kraft Allemanias 1. Mannschaft ringt um die Meisterschaft

Fussball-Lieder | Liederzeit: | 1911


Textilarbeiterstreik

Der Crimmitschauer Textilarbeiterstreik von 1903 war einer der großen Kämpfe der deutschen Arbeiterschaft in den Jahrzehnten vor 1914. In Crimmitschau ( Sachsen ), einem der Zentren der deutschen Textilindustrie arbeiteten um 1900 ca. 7000 Arbeiter und Arbeiterinnen bei Hungerlöhnen und bei einem Arbeitstag von 11 Stunden und länger. Seit 1898 kämpften sie für eine Verkürzung ihrer Arbeitszeit um 1 Stunde auf 10 Stunden. Ihre Losung

| | 1904


Empor ihr Enterbten der Erde

Empor, ihr Enterbten der Erde! Ihr Sklaven des Hungers, empor! Und der Ausbruch des Kraters, er werde Vernichtend wie niemals zuvor! Das Alte ist faul und verrottet — Reißt das morsche Gerümpel denn ein! Und wir, die man tritt und verspottet, Wir werden die Herrschenden sein! Auf zum letzten Kampfe Schließet Eure Reih’n, Die Internationale Wird dann die Losung sein.

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 1902